DTM

Aston Martin legt nach: DTM-Debüt für Jake Dennis

Von - 14.02.2019 13:14

Bei Aston Martin setzt man nicht nur auf geballte Erfahrung: Der 23-jährige Jake Dennis wird in der Saison 2019 mit R-Motorsport seine Premiere in der DTM feiern.

Aston Martin nimmt Tempo auf: Nach Paul di Resta wurde am Donnerstag auch der zweite Fahrer für die anstehende Saison verkündet: Jake Dennis wird sein Debüt in der DTM feiern. Der Brite kommt quasi aus dem eigenen Stall.

Er ist seit dem vergangenen Jahr eine feste Größe, als er gemeinsam mit R-Motorsport unter anderem erfolgreich im Blancpain GT Series Endurance Cup an den Start gegangen ist. In di Resta und Dennis sind zwei der insgesamt vier Fahrer, die 2019 im neuen Aston Martin Vantage DTM sitzen werden, offiziell.

«Der Einstieg in die DTM ist ein großer Schritt in meiner Karriere», sagte Dennis. «Ich nehme diese enorme Herausforderung gerne an, weil ich weiß, dass ich mich im harten Wettbewerb bewähren muss, um mich als Fahrer auf hohem Niveau weiter entwickeln zu können. Die DTM bietet mir dazu die idealen Bedingungen. Dem Saisonstart fiebere ich jetzt schon entgegen.»

R-Motorsport-Teamchef Florian Kamelger hatte im Vorfeld angekündigt, dass man beim DTM-Projekt nicht nur auf Erfahrung, sondern auch auf Talente setzen wolle. «Jake ist ein großes Talent, was er bei seinen Einsätzen für R-Motorsport im GT3-Sport bereits bewiesen hat», sagte Kamelger. «Er ist bereits eine feste Größe in unserem Team und er war im vergangenen Jahr ein verlässlicher Leistungsträger. Weil ich weiß, was er zu leisten imstande ist, glaube ich, dass er sich in der DTM schnell etablieren wird.»

Bei Aston Martin geht es jetzt Schlag auf Schlag weiter: Am 20. Februar wird in der Schweiz das Projekt offiziell vorgestellt. Erstmals auf die Strecke gehen soll der neue Bolide gemeinsam mit Audi und BMW Anfang März. Im April folgen noch die offiziellen ITR-Tests auf dem Lausitzring, ehe Anfang Mai in Hockenheim vier Aston Martin in der Startaufstellung stehen sollen.

So lautet, wie SPEEDWEEEK.com bereits berichtete, der ambitionierte Plan von R-Motorsport und dem früheren Mercedes-Werksteam HWA, das für die Entwicklung und den Aufbau der Autos zuständig ist.

Dennis stieg im Jahr 2011 in der InterSteps Meisterschaft für den britischen Nachwuchs in den Motorsport ein, die er auf Anhieb für sich entscheiden konnte. Ein Jahr darauf folgte der Titelgewinn im Formel Renault 2.0 NEC (Northern European Championship). Aus der Formel Renault stieg er in die FIA Formel-3-Europameisterschaft auf, die er 2015 auf dem dritten Gesamtrang beendete.

In der Saison 2016 wurde er Vierter in der GP3-Serie im Rahmen der Formel 1 und sammelte gleichzeitig in der FIA WEC sowie bei den 24 Stunden von Le Mans erste Erfahrung auf der Langstrecke. In den vergangenen beiden Jahren setzte er diesen Lernprozess unter anderem in der Blancpain GT Series, der 24H Endurance Series und dem ADAC GT Masters fort.

Zudem absolvierte er im Verlauf der Saison 2018 in Barcelona und Budapest zwei Formel-1-Tests mit Red Bull Racing. Auch ein bisschen DTM-Luft durfte Dennis bereits schnuppern: Ende 2018 saß er beim Young Driver Test in Jerez de la Frontera zum ersten Mal am Steuer eines DTM-Fahrzeugs.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 Zolder - Rennen 2 René Rast Onboard Livestream ab 13:25

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Do. 23.05., 15:55, Motorvision TV


Tourenwagen: Weltcup

Do. 23.05., 17:30, Eurosport 2


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 17:40, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 18:30, Sky Sport 2


Motorsport Südsteiermark Classic, Highlights

Do. 23.05., 18:45, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

Do. 23.05., 19:15, ServusTV Österreich


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 20:00, Sky Sport 2


Monster Jam Championship Series

Do. 23.05., 20:55, Motorvision TV


Racing in the Green Hell

Do. 23.05., 21:40, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 21:45, Sky Sport HD


Zum TV Programm
19