Motocross-WM MXGP

Glenn Coldenhoff (KTM) gewinnt GP, Febvre verletzt

Von - 25.08.2019 18:30

Romain Febvre (Yamaha) führte im 2. Lauf über 13 Runden, wurde von Tim Gajser (Honda) abgefangen und stürzte danach schwer. Glenn Coldenhoff (KTM) kämpfte sich von P6 auf P2 vor und holte seinen 2. GP-Sieg in Folge.

Den Start zum zweiten Lauf der MXGP-Klasse gewann Romain Febvre (Yamaha) und über weite Strecken des Rennens führte der Franzose das Feld an. Hinter ihm blieb aber Tim Gajser in Schlagdistanz und wartete auf seine Gelegenheit. «Ich habe versucht, neue Linien zu finden und abgewartet, bis der richtige Moment zum Überholen gekommen war», erklärte Gajser nach dem Rennen. In der 14. Runde nahm er den Schwung aus einer Bergaufpassage mit und ging an Febvre vorbei in Führung. Febvre seinerseits versuchte nun, dem Tempo des slowenischen Weltmeisters zu folgen, strauchelte und flog heftig per 'highsider' ab. Der Franzose musste auf der Trage von der Strecke geborgen werden. Die Rot-Kreuz-Flagge wurde geschwenkt. Über die Schwere von Febvres Verletzung liegen im Moment noch keine Informationen vor.

Coldenhoff musste sich im zweiten Lauf von Uddevalla von Rang 6 aus Schritt für Schritt nach vorn arbeiten, setzte sich gegen Jeremy Seewer (Yamaha) durch und attackierte am Ende Pauls Jonass (Husqvarna) auf Rang 3, der nach dem Ausfall Febvres auf P2 vorrückte. Mit einem entschlossenen Manöver fand 'The Hoff' eine Lücke, wo eigentlich keine war, quetschte sich an Jonass vorbei auf Rang 2 und sicherte sich damit Rang 2 und den Tagessieg.

Mit seinem zweiten Grand-Prix-Sieg in Folge verbesserte sich Coldenhoff in der WM-Tabelle auf Gesamtrang 4 und verdrängte damit Arnaud Tonus (Yamaha) auf P5.

Rückkehrer und Pole-Setter Jeffrey Herlings (Red Bull KTM), der im ersten Lauf wegen eines technischen Defekts nach seinem Crash ausgefallen war, zeigte in Moto 2 bereits wieder eine sehr solide Leistung und kämpfte sich nach mäßigem Start von P8 bis auf P4 nach vorne. Er ist auf gutem Wege, sein Leistungsniveau in Kürze wieder zu erreichen. Sein erklärtes Ziel ist das Motocross der Nationen am 29. September in Assen. Mit der derzeitigen Form von Coldenhoff und Vlaanderen und dem vollständig genesenen Jeffrey Herlings sind die Niederländer in Assen ganz klar in der Position des Top-Favoriten.

Tom Koch (Sarholz KTM) holte in Uddevalla auf Rang 17 weitere 4 WM-Punkte.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Uddevalla erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Romain Febvre gewinnt den Start vor Tim Gajser, Arnaud Tonus, Jeremy Seewer, Pauls Jonass, Tommy Searle, Gautier Paulin und Jeffrey Herlings.

Noch 27 Min:
Gajser hat Leader Febvre in Schlagdistanz. Es folgen Tonus, Jonass, Seewer, Coldenhoff, Herlings und Searle.

Noch 22 Min:
Febvre kann sich nun etwas von Gajser absetzen. Sein Vorsprung beträgt 1,5 Sekunden.

Noch 17 Min:
Gajser bleibt in Schlagdistanz zu Leader Febvre.

Noch 12 Min:
Coldenhoff kämpft sich an Seewer vorbei auf Rang 5.

Noch 9 Min:
Jeremy van Horebeek kämpft sich an Gautier Paulin und Tommy Searle vorbei.

Noch 7 Min:
Gajser hat Leader Febvre wieder in Schlagdistanz. Der Franzose kann Gajsers Angriff abwehren.

Noch 4 Min:
Führungswechsel! Gajser geht außen an Febvre vorbei in Führung.

Noch 1 Min:
Febvre stürzt per 'highsider' schwer und muss auf der Trage von der Strecke geborgen werden. Jeffrey Herlings geht an Jeremy Seewer vorbei auf Rang 4.

Noch 2 Runden:
Tim Gajser führt vor Pauls Jonass, Glenn Coldenhoff und Jeffrey Herlings.

Letzte Runde:
Coldenhoff greift Jonass an, um den Grand-Prix-Sieg zu holen. In der letzten Runde quetscht sich Coldenhoff an Jonass vorbei auf Rang 2 und gewinnt damit den Großen Preis von Schweden.

Ergebnis MXGP, Lauf 1 Uddevalla:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
3. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
4. Jeffrey Herlings (NED), KTM
5. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
6. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
7. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
8. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
9. Kevin Strijbos (BEL), Yamaha
10. Tommy Searle (GBR), Kawasaki
11. Jordi Tixier (FRA), KTM
12. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
13. Vsevolod Brylyakov (RUS), Yamaha
14. Micha-Boy de Waal, NED, Yamaha
15. Anthony Rodriguez (VEN), Kawasaki
16. Anton Gole (SWE), Yamaha
17. Tom Koch (GER), KTM
18. Petar Petrov (BUL), KTM
19. Tanel Leok (EST), Husqvarna
20. Shaun Simpson (GBR), KTM
...
25. (DNF): Romain Febvre (FRA), Yamaha
26. (DNF): Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
...
DNS: Ivo Monticelli (ITA), KTM
DNS: Max Anstie (GBR), KTM
DNS: Brian Bogers (NED), Honda
DNS: Antonio Cairoli (ITA), KTM
DNS: Clement Desalle (DEL), Kawasaki
DNS: Julien Lieber (BEL), Kawasaki
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Kawasaki
DNS: Max Nagl (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Glenn Coldenhoff (1-2)
2. Tim Gajser (3-1)
3. Pauls Jonass (4-3)

WM-Stand nach 16 von 18 Rennen:
1. Tim Gajser, 709
2. Jeremy Seewer, 511, (-198)
3. Gautier Paulin, 468, (-241)
4. Glenn Coldenhoff, 399, (-310)
5. Arnaud Tonus, 443, (-266)
6. Arminas Jasikonis, 397, (-312)
7. Pauls Jonass, 390, (-319)
8. Romain Febvre, 384, (-325)
9. Jeremy van Horebeek, 377, (-332)
10. Antonio Cairoli, 358, (-351)
...
31. Tom Koch, 24, (-685)


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM MXGP 2019 Shanghai - Interview mit Weltmesiter Tim Gajser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 23.09., 09:55, SPORT1+


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 10:15, Sky Sport 2


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 23.09., 10:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Mo. 23.09., 11:40, SPORT1+


High Octane

Mo. 23.09., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 23.09., 12:15, Anixe HD


Car Legends

Mo. 23.09., 12:35, Spiegel Geschichte


Car Legends

Mo. 23.09., 13:05, Spiegel Geschichte


Top Speed Classic

Mo. 23.09., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 14:15, Sky Sport 2


Zum TV Programm