Superbike-WM

Kawasaki fordert Kunden-Bikes von BMW und Honda

Von - 06.03.2019 06:56

Die Superbike-WM 2019 besteht nur aus 18 Fix-Startern, von Langeweile war auf Phillip Island aber keine Spur. Dennoch fordert Kawasaki-Teammanager Guim Roda alle Werke auf, Kundenmotorräder einzusetzen.

Als die offizielle Teilnehmerliste der Superbike-WM 2019 veröffentlicht wurde, herrschte vielerorts Enttäuschung. Mit so wenigen Motorrädern in der Startaufstellung, so die Meinung, wären die Rennen unattraktiv.

Der Saisonauftakt der seriennahen Motorradweltmeisterschaft auf Phillip Island/Australien lehrte uns das Gegenteil. Zwar dominierte Ducati-Star Álvaro Bautista mit drei souveränen Siegen, auf den weiteren Positionen wurde aber extrem spannender Rennsport geboten. «Wenn man sich das diesjährige Feld genauer anschaut, erkennt man die hohe Qualität, selbst die Kundenteams sind auf einem guten Level», fiel Kawasaki-Teammanager Guim Roda auf.

«Fünf Hersteller sind direkt engagiert: Kawasaki, Ducati, Honda, Yamaha und BMW – es sind also zehn waschechte Werksmotorräder in fünf offiziellen Teams. Und wenn jeder Hersteller zwei Satelliten-Motorräder unterstützen würde, hätten wir 20 Bikes in der Startaufstellung», rechnet Roda vor. «Es fehlt also nicht viel und hoffentlich erreichen wir diese Zahl in naher Zukunft. Wobei ich Qualität vor Quantität bevorzuge.»

Im Teilnehmerfeld der Superbike-WM 2019 erfüllen drei Hersteller die Kawasaki-Forderung: Kawasaki selbst, Ducati und Yamaha. Von BMW und Honda sehen wir nur Motorräder im Werksteam.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Virgin Australia Supercars Championship - WD-40 Phillip Island SuperSprint 1. Lauf

Di. 21.05., 20:00, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:00, Eurosport 2


Servus, Niki!

Di. 21.05., 20:15, RTL


Niki Nationale - Ein Leben in der Pole-Position

Di. 21.05., 20:15, ORF 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:30, Eurosport 2


Niki Lauda - Mein Leben am Limit

Di. 21.05., 20:45, RTL


Monster Jam Championship Series

Di. 21.05., 20:55, Motorvision TV


Niki Lauda - Der Talk mit Weggefährten

Di. 21.05., 21:05, ORF 1


Top Speed Classic

Di. 21.05., 21:40, Motorvision TV


Rush - Alles für den Sieg

Di. 21.05., 21:55, RTL


Zum TV Programm
10