Dakar 2018, 8. Etappe: KTM-Sieg durch Antoine Meo

Von Andreas Gemeinhardt
Dakar Moto
Antoine Meo schlug bereits das zweite Mal in diesem Jahr zu

Antoine Meo schlug bereits das zweite Mal in diesem Jahr zu

KTM-Pilot Antoine Meo feierte auf der achten Etappe der Rallye Dakar seinen zweiten Sieg. Ricky Brabec (Honda) musste sich knapp geschlagen geben. Toby Price (KTM) landete auf dem dritten Platz der Tageswertung.

Nach dem einzigen Ruhetag der Rallye Dakar 2018 stand für die Teilnehmer der Rallye Dakar am Samstag die erste Marathonetappe von La Paz nach Uyuni mit einer Länge von 726 Kilometern auf dem Programm.

Die achte Etappe heute und damit auch der zweite Teil dieses Marathons führte über eine Gesamtdistanz von 584 Kilometer auf dem Weg von Uyuni nach Tupiza. Die Wertungsprüfung hatte eine Länge von 498 Kilometern, 87 Kilometer verbrachten die Piloten auf der Verbindungsetappe.

Zwischen diesen beiden Teiletappen durften die Piloten keine Hilfe von außen in Anspruch nehmen. Sie mussten Schäden oder Defekte selbst beheben und sind somit mehr als 1300 Kilometer komplett auf sich allein gestellt.

Auf dem ersten Teilstück am Samstag sicherte sich Joan Barreda (Honda) erneut den Sieg vor Adrien Van Beveren (Yamaha), Kevin Benavides (Honda), Toby Price (KTM), Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Matthias Walkner (KTM), doch er musste seinen dritten Triumph bei der diesjährigen Rallye Dakar teuer bezahlen.

Bei einem schweren Sturz in der Schlussphase der siebten Etappe zog sich Barreda eine schmerzhafte Knieverletzung zu, musste zunächst um seine weitere Teilnahme bangen und nahm das zweite Teilstück des Marathons am Sonntagmorgen schwer angeschlagen in Angriff.

Nachdem Barreda auf den ersten das Tempo noch einigermaßen mitgehen konnte, verlor er anschließend recht schnell weit über zehn Minuten auf Ricky Brabec (Honda), Antoine Meo (KTM), Toby Price (KTM) und Matthias Walkner (KTM).

Yamaha-Pilot Xavier de Soultrait stürzte bei Kilometer 171 der Wertungsprüfung schwer. Der Franzose wurde mit Verdacht auf ein gebrochenes Knie und einen gebrochenen Ellenbogen per Helikopter in das Krankenhaus transportiert.

Das Duell zwischen Brabec und Meo spitzte sich im Laufe des Rennens immer mehr zu. Nach 441 Kilometern der Zeitprüfung betrug der Vorsprung des Amerikaners vor dem Franzosen nur noch 10 Sekunden!

Tatsächlich gelang es Meo am Ende noch Brabec um 1:08 Minuten zu distanzieren. Damit feierte der KTM-Pilot bereits seinen zweiten Dakar-Etappensieg in diesem Jahr. Price landete auf dem ausgezeichneten dritten Platz vor Benavides, Stefan Svitko (KTM), Walkner, Van Beveren, Barreda, Laia Sanz (KTM), Johnny Aubert (GasGas) und Armand Monleon (KTM).

Im Gesamtklassement verteidigte Van Beveren seine Führung vor Benavides und Walkner, der auf den dritten Platz nach vorne rückte, sowie Price, Barreda, Meo, Svitko und Brabec. 

Rallye Dakar 2018 - Ergebnis Etappe 8
Pos Fahrer (Motorrad) Zeit/Diff
1 A. Meo (KTM) 05:24:01
2 R. Brabec (Honda) 00:01:08
3 T. Price (KTM) 00:02:45
4 K. Benavides (Honda) 00:05:25
5 S. Svitko (KTM) 00:06:46
6 M. Walkner (KTM) 00:07:00
7 A. Van Beveren (Yamaha) 00:08:44
8 J. Barreda Bort (Honda) 00:12:00
9 L. Sanz (KTM) 00:14:15
10 J. Aubert (GasGas) 00:15:15
11 A. Monleon (KTM) 00:15:15
12 O. Mena (Hero) 00:16:57

 

Rallye Dakar 2018 - Gesamtstand nach Etappe 8
Pos Fahrer (Motorrad) Zeit/Diff
1 A. Van Beveren (Yamaha) 27:23:03
2 K. Benavides (Honda) 00:00:22
3 M. Walkner (KTM) 00:06:34
4 T. Price (KTM) 00:07:35
5 J. Barreda Bort (Honda) 00:08:01
6 A. Meo (KTM) 00:09:56
7 S. Svitko (KTM) 00:31:57
8 R. Brabec (Honda) 00:31:58
9 G. Farres Guell (KTM) 00:45:52
10 P. Quintanilla (Husqvarna) 01:25:23
11 L. Sanz (KTM) 01:31:25
12 A. Monleon (KTM) 01:59:14

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.07., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 10.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 10.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 10.07., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 10.07., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 10.07., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Fr. 10.07., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 10.07., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm