Sam Sunderland (KTM/6.): «Kein unnötiges Risiko»

Von Andreas Gemeinhardt
Dakar Moto
Neben dem aktuell Zweitplatzierten Matthias Walkner liegen auch seine Red Bull KTM-Teamkollegen Toby Price und Sam Sunderland noch aussichtsreich im Rennen um den Gesamtsieg bei der 41. Rallye Dakar 2019.

Während Red Bull KTM-Pilot Matthias Walkner seinen insgesamt vierten Etappensieg bei der Rallye Dakar feierte, belegten seine Teamkollegen Toby Price und Sam Sunderland auf der Strecke von Pisco nach San Juan de Marcona die Plätze 4 und 6, womit sie sich ihre Chancen auf eine Top-Platzierung im Rallye-Gesamtklassement bewahrten.

«Der Tag war sehr lang und mein Handgelenk schmerzte erneut sehr stark», berichtete Price, dem ein Fehler bei der Navigation wichtige Zeit kostete. «Nach etwa 50 Kilometern steckte ich in einer Sanddüne fest und musste mein Bike erst einmal wieder herausziehen und danach waren die Schmerzen noch größer, aber ich habe durchgehalten. Trotzdem bin ich mit meinem Resultat zufrieden und freue mich auf die dritte Etappe.»

«Es war eine schwierige Etappe, weil wir ständig die Linien der Auto-Piloten kreuzten», erklärte Sunderland. «Außerdem fand ich meinen Rhythmus nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Das Tempo war sehr hoch und ich habe mich dazu entschieden, das Rennen ohne überflüssiges Risiko zu Ende zu fahren. Am Anfang einer so langen Rallye gehe ich lieber auf Nummer Sicher, als dass ich zu viel riskiere, was ich anschließend vielleicht bereuen würde.»

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 2
1. MATTHIAS WALKNER (A/KTM) in 3:23:57 Stunden
2. RICKY BRABEC (USA/HONDA) + 0:22 Minuten
3. JOAN BARREDA (E/HONDA) + 1:41
4. TOBY PRICE (AUS/KTM) + 3:06
5. PABLO QUINTANILLA (RCH/HUSQVARNA) + 3:24
6. SAM SUNDERLAND (GB/KTM) + 6:03
7. ADRIEN VAN BEVEREN (F/YAMAHA) + 9:05
8. KEVIN BENAVIDES (RA/HONDA) + 9:59
9. ANDREW SHORT (USA/HUSQVARNA) + 12:25
10. JOSE CORNEJO FLORIMO (RCH/HONDA) + 13:43

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 2
1. JOAN BARREDA (E/HONDA) in 4:23:14Stunden
2. MATTHIAS WALKNER (A/KTM) + 1:31 Minuten
3. RICKY BRABEC (USA/HONDA) + 1:33
4. PABLO QUINTANILLA (RCH/HUSQVARNA) + 3:17
5. TOBY PRICE (AUS/KTM) + 4:33
6. SAM SUNDERLAND (GB/KTM) + 7:18
7. ADRIEN VAN BEVEREN (F/YAMAHA) + 10:19
8. KEVIN BENAVIDES (RA/HONDA) + 12:18
9. JOSE CORNEJO FLORIMO (RCH/HONDA) + 17:24
10. ANDREW SHORT (USA/HUSQVARNA) + 17:37

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
8DE