Dakar, 7. Etappe: Erster Aprilia-Sieg

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Francisco Lopez (Aprilia) wirbelte viel Staub auf

Francisco Lopez (Aprilia) wirbelte viel Staub auf

Francisco Lopez sicherte Aprilia den ersten Etappensieg bei der diesjährigen Dakar. Der Vorsprung von Leader Marc Coma (KTM) schmilzt.

«Das war kein Zuckerschlecken», meinte Aprilia-Star Lopez nach seinem Sieg. «Anfangs wurde viel Staub aufgewirbelt. Ich bin danach etwas schneller gefahren, habe aber in etwa auf halber Strecke der Spezialprüfung den Auspuff verloren. Da hatte ich Angst, der Motor könnte mir um die Ohren fliegen. Glücklicherweise war es die seit Rallye-Beginn kürzeste Etappe, denn sonst hätte der Motor stark gelitten. Ich habe gewonnen, und darauf kommt es an. Ich hatte einen guten Tag. Alles läuft wie geschmiert. In der letzten Woche war ich erkältet, aber jetzt geht es besser. Ich fühle mich topfit und spüre, dass ich auf der Piste gut zurecht komme.»

Cyril Despres knabbert nach seiner 10-Minuten-Strafe Sekunde für Sekunde vom Rückstand auf Marc Coma ab. «Ein erholsamer Ruhetag für Mensch und Maschine», meinte der Zweitplatzierte Despres. «Heute war einer der schönsten Tage vom Typ Rallye-Raid-Enduro, den ich jemals erlebt habe. Heute morgen haben wir uns gefragt, ob 272 Kilometer uns zufriedenstellen würden. Nun, die Antwort lautet ja.»

«Das war eine technische Etappe», ergänzte KTM-Kollege Coma, der 1:24 min auf Despres einbüsste, in der Gesamtwertung aber immer noch über sieben Minuten vorne liegt. «Es gab einen reinen Trial-Abschnitt, angenehm aber anspruchsvoll. In der ersten Hälfte hatte ich meine Probleme, weil ich hinter Rubén Faria fuhr und viel Staub abbekommen habe. Ausserdem fiel es mir schwer, ihn zu überholen. Aber im letzten Abschnitt, in den Dünen, konnte ich wieder mein Tempo fahren.»

Ergebnisse Etappe 7 von Arica nach Antofagasta

1. Francisco Lopez (RCH), Aprilia, 3:29,45 Stunden
2. Cyril Despres (F), KTM, 2:21 min zurück
3. Marc Coma (E), KTM, +3:45
4. Helder Rodrigues (P), Yamaha, +9:14
5. Rubén Faria (P), KTM, +10:44
6. Stefan Svitko (SK), KTM, +11:19
7. Pal-Anders Ullevalseter (N), KTM, +14:03
8. Paulo Goncalves (P), BMW, +14:03
9. Frans Verhoeven (NL), BMW, +16:05
10. Juán Pedrero Garcia (E), KTM, +18:05
45. Daniel Schröder (D), KTM, +18:18

Stand nach 7 von 14 Etappen:

1. Coma
2. Despres, +7:24 min
3. Lopez, +18:27
4. Rodrigues, +33:04
5. Faria, +40:53
6. Verhoeven, +1:14,10 Stunden
7. Garcia, +1:16,33
8. Svitko, +1:16,54
9. Viladoms, +1:20,11
10. Ullevalseter, +1:37,23
58. Schröder, +13:15,46

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
» zum TV-Programm
7DE