Dakar, 9. Etappe: Überraschungssieg durch Street

Von Antonio Gonzalez
Dakar Moto
Sieger Jonah Street (Yamaha) verblüffte die Favoriten

Sieger Jonah Street (Yamaha) verblüffte die Favoriten

Jonah Street bescherte Yamaha den zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Dakar. Cyril Despres knabberte 1:05 min von seinem Rückstand auf Leader Marc Coma weg.

«Nach dem Start sind wir nicht sehr lange zusammengeblieben, denn bei Kilometer 17 hat Helder Rodrigues eine falsche Richtung eingeschlagen und wir sind ihm alle gefolgt», suchte Cyril Despres nach Erklärungen für den Aussenseitersieg. «Wir sind dann umgekehrt, und als wir zurückkamen, sind wir auf die zweite Welle Fahrer gestossen. Heute gab es ja einen Massenstart. Da sind wir dann alle im Staub gefahren. Insgesamt war es eine etwas merkwürdige Etappe. Für die Gesamtwertung habe ich Verantwortung übernommen, denn ich bin das Katz-und-Maus-Spiel seit einigen Jahren leid. Wir werden sehen, ob es was bringt. Jetzt müssen wir auf die Etappe in Fiambala warten.»

Seinen Rückstand auf Coma holt Despres nur langsam auf. Noch immer liegt er über 8 min hinter dem Spanier.

Sein bestes Ergebnis in der diesjährigen Dakar lieferte hinter Street auch BMW-Pilot Frans Verhoeven als Zweiter ab. «Ich fahre gerne Cross und habe keine Angst davor, zwischen den anderen Fahrern unterwegs zu sein», erklärte der Niederländer. «Ich bin vom Start weg auf Angriff gefahren. Dann gab es in den Dünen und im Gebirge viel Nebel, und ich bin auf Ullevalseter gestossen. Das habe ich nicht verstanden, denn er war 5 Min. vor mir gestartet. Ich habe mir gedacht, dass die vordere Gruppe sich wohl verfahren hat und dass ich wohl gut navigiert habe.»

Ergebnisse 9. Etappe von Copiapo nach Copiapo:

1. Jonah Street (USA), Yamaha, 3:06,56 Stunden
2. Frans Verhoeven (NL), BMW, 3:38 min zurück
3. David Casteu (F), Sherco, +3:40
4. Gerard Farres Guell (E), Aprilia, +4:30
5. Jordi Villadoms (E), Yamaha, +5:46
6. Daniel Gouet (RCH), Honda, +6:02
7. Cyril Despres (F), KTM, +6:03
8. Pal-Anders Ullevalseter (N), KTM, +6:59
9. Marc Coma (E), KTM, +7:08
10. Francisco Lopez (RCH), Aprilia, +7:53

Stand nach 9 von 13 Etappen:

1. Coma
2. Despres, 8:14 min zurück
3. Lopez, +23:33
4. Rodrigues, +1:01,51 h
5. Faria, +1:21,20
6. Ullevalseter, +2:02,17
7. Pedrero Garcia, +2:04,44
8. Cody, +2:39,40
9. De Azevedo, +2:42,55
10. Jakes, +2:57,32

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE