DTM-Champion Marco Wittmann setzt die erste Bestzeit

Von Andreas Reiners
DTM
Erste Bestzeit für Marco Wittmann

Erste Bestzeit für Marco Wittmann

Der amtierende DTM-Champion setzte am ersten von drei Testtagen in der Motorsport Arena Oschersleben die Bestzeit.

Im BMW M4 DTM umrundete Marco Wittmann den 3,696 Kilometer langen Bördekurs in 1:19,913 Minuten und war damit der einzige Fahrer, der die 1:20-Minuten-Marke knackte.

Der Rückstand des zweitplatzierten Robert Wickens war – für DTM-Verhältnisse – beachtlich: Dem Kanadier in Diensten von Mercedes-Benz fehlten auf Wittmanns Topzeit 0,220 Sekunden. Wickens verwies seinerseits am Ende des Tages Timo Glock (BMW) um hauchdünne neun Tausendstelsekunden auf Platz drei. Den schnellsten Audi RS5 DTM pilotierte Nico Müller, der 2015 seine zweite Saison in der DTM bestreitet, auf Position acht. Der Rückstand auf die Tagesbestzeit betrug 0,628 Sekunden.

Bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen knapp unter 20 °C waren insgesamt zwölf DTM-Fahrzeuge mit von der Partie – vier von jedem Hersteller. In Summe absolvierten die Piloten dabei 1.437 Runden. Das entspricht einer Distanz von 5.269 Kilometern. Die meisten Runden absolvierte Timo Scheider. Für den Audi-Werksfahrer standen am Ende stolze 172 Umläufe und über 635 Kilometer zu Buche.

Deutlich weniger hatte Mercedes-Benz-Neuzugang Maximilian Götz zu tun, allerdings unfreiwillig. Nachdem sein Mercedes-AMG C63 DTM bereits bei der ersten Ausfahrt am Nachmittag noch in der Boxenausfahrt den Dienst quittierte, war der 29-jährige Deutsche zum Zusehen verurteilt. Um das Fahrzeug sicher zu bergen, wurde der Test für rund 20 Minuten unterbrochen. Das Team Mücke Motorsport wird nun alles daran setzen, den V8-Boliden für den zweiten Testtag wieder fit zu machen.

Der DTM-Test wird am Mittwoch fortgesetzt. Dann geht es in der Vormittagssitzung von 9 bis 13 Uhr und am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr wieder buchstäblich rund. Das Fahrerlager und die Tribünen der nördlichsten Rennstrecke in Deutschland sind für die Fans geöffnet, der Eintritt ist frei.

1 Marco Wittmann BMW M4 DTM 164 Runden 1:19.913 Minuten

2 Robert Wickens Mercedes-AMG C63 DTM 126 1:20.133

3 Timo Glock BMW M4 DTM 129 1:20.142

4 Antonio Félix da Costa BMW M4 DTM 112 1:20.297

5 Tom Blomqvist BMW M4 DTM 104 1:20.345

6 Gary Paffett Mercedes-AMG C63 DTM 124 1:20.353

7 Christian Vietoris Mercedes-AMG C63 DTM 146 1:20.530

8 Nico Müller Audi RS 5 DTM 97 1:20.541

9 Mattias Ekström Audi RS 5 DTM 140 1:20.547

10 Timo Scheider Audi RS 5 DTM 172 1:20.564

11 Maximilian Götz Mercedes-AMG C63 DTM 94 1:20.982

12 Edoardo Mortara Audi RS 5 DTM 29 1:21.570

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm