Bol d’Or, 1h: Regenchaos, Safety-Car auf der Strecke

Von Tim Althof
Endurance-WM
Start zum 8. Bol d'or

Start zum 8. Bol d'or

Große Überraschung beim Auftakt der 83. Ausgabe des Bol d’Or in Le Castellet. Das Team Wójcik führte mit Gino Rea in der Startphase lange das Endurance-Rennen an. Das Safety-Car ist nach einer Stunde auf der Strecke.

Bei 18 Grad Außentemperatur und Regen ging es pünktlich um 15 Uhr im legendären Le-Mans-Start in die 24 Stunden von Le Castellet. Beim Saisonauftakt der Langstrecken-WM in Südfrankreich startete die Suzuki-Werksmannschaft (SERT) mit Greg Black am besten und kam in Führung liegend aus der ersten Runde zurück, gefolgt von SRC Kawasaki (Nigon), F.C.C. TSR Honda (F. Foray) und YART (Canepa). Das BMW-Werksteam startete schlecht und fiel von Platz 4 auf Position 19 zurück.

Gino Rea, Startfahrer für das Wójcik Racing Team (Yamaha), überraschte vom Start weg und brachte das Privatteam aus Polen nach 13 Minuten in Führung. Der Brite baute seinen Vorsprung bei nasser Fahrbahn auf über 13 Sekunden aus, bevor er nach 49 Minuten als Erster zum Boxenstopp kam. Christoffer Bergman übernahm das Bike für den zweiten Stint.

Kurz darauf stürzten drei Teams, unter ihnen die Motobox Kremer-Mannschaft mit Startfahrer Gregory Ortiz, das Safety-Car kam auf die Strecke und sortierte das Feld. In der ersten Kurve musste die Strecke gereinigt werden, da sich Flüssigkeiten darauf befanden. In Führung liegt nach einer Stunde das Team F.C.C. TSR Honda vor Wójcik Racing und dem Team ERC Endurance auf BMW.

Stand nach einer Stunde:

1. F.C.C. TSR Honda France (Hook, F. Foray, di Meglio), Honda CBR1000RR. 2. Wójcik Racing Team (Rea, Berman, Maurin), Yamaha R1. 3. Team ERC Endurance (Gines, da Costa, Rossi), BMW S1000RR. 4. Moto Ain (Rolfo, Mulhauser, Clere), Yamaha R1. 5. BMW Motorrad World Endurance, (Mikhalchyk, Puffe, K. Foray), BMW S1000RR. 6. Suzuki Endurance Racing (Phillippe, Masson, Black), Suzuki GSXR-1000. 7. Webike SRC Kawasaki (Nigon, Checa, Guarnoni), Kawasaki ZX10R. 8. YART (Baz, Fritz, Canepa), Yamaha R1.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm