YART Yamaha dank Marvin Fritz auf provisorischer Pole

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Marvin Fritz war im ersten Zeittraining der Schnellste

Marvin Fritz war im ersten Zeittraining der Schnellste

Im ersten Qualifikationstraining markierte Marvin Fritz die schnellste Zeit des Tages und sicherte damit YART Yamaha die provisorische Pole-Position für das Finale der Langstrecken-WM in Estoril (Portugal).

Für das 12-Stunden-Rennen in Estoril, dem letzten Lauf der Endurance-Weltmeisterschaft 2019/2020, erzielte Marvin Fritz (YART Yamaha) die schnellste Zeit des Tages. Mit seiner 1:38,778 min. war der Deutsche in der Gruppe «gelb» um nahezu eine Sekunde schneller als Freddy Foray (F.C.C. TSR Honda France). Nur noch Florian Marino vom Team VRD Igol Pierret Experiences blieb unter der 1:40er-Schallmauer.

Auch in der Gruppe «blau» hatte ein Fahrer aus Deutschland die Nase vorne. Markus Reiterberger (BMW Motorrad World Endurance) unterstrich seine ausgezeichnete Form. Dem BMW-Pilot gelang eine 1:39,004 min. Der Bayer war um 0,601 Sekunden schneller als Karel Hanika (YART Yamaha), der noch das freie Training dominiert hatte. Josh Hook (F.C.C. TSR Honda France) büßte weitere 0,166 Sekunden auf Reiterberger ein.

Bei den Fahrern mit der roten Armschleife umrundete der Franzose Mike di Meglio den früheren MotoGP-Kurs am schnellsten. Mit seiner Zeit von 1:39,040 min. verwies er Xavier Simeon (Suzuki Endurance) an die zweite Stelle. Niccolò Canepa (YART Yamaha) war als Dritter nur wenige Hundertstelsekunden flotter als Sheridan Morais (Wójcik Racing) und Peter Hickman (BMW Motorrad World Endurance).

Wie bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft seit Jahren üblich, wird der Mittelwert aus den Zeiten der Fahrer für die Ermittlung der Startaufstellung herangezogen. Vor dem morgigen zweiten Qualifying nimmt YART Yamaha (1:39,384 min.) die provisorische Pole-Position vor F.C.C.TSR Honda France, BMW Motorrad World Endurance, Wójcik Racing und Suzuki Endurance, dem Führenden in der Zwischenwertung der WM, ein.

Auf den Plätzen folgen VRD Igol Pierret Endurance (Alt, Marino, Terol), der Titelverteidiger SRC Kawasaki France (Guarnoni, Nigon, Checa), ERC Endurance (Rossi, Gines, Barrier), das schnellste Superstock-Team Moto AIN (Rolfo, Mulhauser, Clere) und Maco Racing. Das Bolliger Team (Walraven, Pellijeff, Jezek) Switzerland liegt bei Halbzeit an der elften Stelle, Motobox Kremer (Dehaye, Ströhlein, Colliaux) ist vorläufiger 17.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE