Endurance-WM

Neue BMW: Auch im Endurance-Trimm eine Waffe?

Von - 15.12.2014 09:35

Das Team von Rico Penzkofer will mit der neuen BMW S1000RR in der Endurance-Weltmeisterschaft 2015 um den Titel kämpfen. Mit dem IDM- und Superbike-WM-Team wird eng zusammengearbeitet.

Das Team Penz13.com fährt in der Endurance-WM 2015 erstmals in der Königsklasse Superbike. Das Rumpfteam bilden die IDM-Asse Markus Reiterberger und Bastien Mackels (Team Van Zon Remeha), außerdem stehen der Franzose Sylvain Barrier und der Amerikaner Jason Pridmore im Kader. SPEEDWEEK.com sprach mit Teamchef Rico Penzkofer über das neue Motorrad.

Wie viel wird euch die neue BMW S1000RR beim derzeitigen Endurance-Reglement helfen?

Das ist schwer zu sagen. Sie wird auf jeden Fall nicht langsamer sein als das alte Motorrad. Wir hatten in Le Mans in der Open-Klasse bereits einen reellen Test für nächstes Jahr. Da ging es auch um das Testen von Schnellwechselsystemen und so weiter, das ging alles relativ gut. Sylvain Barrier hat die schnellste Rennrunde gedreht, wir haben die Open-Klasse gewonnen. Es gab kleine Probleme, aber deshalb wollten wir es ja machen. Damit wir diese Probleme bis nächstes Jahr abstellen können.

Von der Performance sollte die neue S1000RR ein deutlicher Schritt nach vorne sein.

Mit Sicherheit hat das Motorrad Vorteile, weil bis jetzt jeder damit schneller ist. Im Stocksport ist die BMW immer gut gewesen, egal in welcher Meisterschaft. Aber sobald du viel Hand an das Motorrad legst, wird es schwierig. Da müssen wir erst noch sehen, wie das mit dem neuen Motorrad wird.

Wir arbeiten alle eng zusammen, mit dem IDM-Team von Werner Damen, wir haben auch gute Beziehungen zur Superbike-WM, durch Sylvain Barrier. Die fahren dort zum Beispiel die gleiche Gabel, das gleiche Federbein und dieselbe Umlenkung.

BMW kann nur profitieren, wenn wir alle enger zusammenrücken.

Wann werdet ihr die ersten Tests fahren mit dem neuen Motorrad?

Geplant ist im Februar mit dem BMW Race Camp. Dann müssen wir weitergucken was da in Spanien noch kommt, etwa die Pirelli-Tests.

Testen willst du mit Markus Reiterberger und Bastien Mackels?

Mit den beiden auf jeden Fall, das ist schon besprochen. Barrier ist außen vor, die müssen sich erst um das Superbike-WM-Projekt kümmern. Und bei denen geht die Saison schon im Februar los.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Markus Reiterberger will mit BMW Weltmeister werden © Weisse Markus Reiterberger will mit BMW Weltmeister werden Teamchef Rico Penzkofer © Wiessmann Teamchef Rico Penzkofer Sylvain Barrier beim ersten Test mit der neuen BMW S1000RR © Gold & Goose Sylvain Barrier beim ersten Test mit der neuen BMW S1000RR
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Endurance-WM

Endurance-WM 2019 - Weltmeister Moto Ain

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Fr. 19.07., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Fr. 19.07., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Fr. 19.07., 12:15, Anixe HD


Top Speed Classic

Fr. 19.07., 13:45, Motorvision TV


Pannonia Carnuntum Rallye, Highlights

Fr. 19.07., 15:45, ORF Sport+


High Octane

Fr. 19.07., 16:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Österreich

Fr. 19.07., 17:30, Sky Sport Austria


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Fr. 19.07., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 19.07., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Fr. 19.07., 19:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
89