Blazusiak weiter souverän

Von Katja Müller
Enduro
Taddy Blazusiak in Action

Taddy Blazusiak in Action

Am letzten Wochenende sicherte sich Taddy Blazusiak den Titel in der US-Endurocross-Meisterschaft. Dieses Wochenende dominierte er den Auftakt des Indoor-Enduro-Weltcups im englischen Sheffield.

Besser hätte der Start für den 26-jährigen Polen in den 2010er-Indoor-Weltcup nicht laufen können. Bereits nach dem ersten Lauf liegt er 13 Punkte vor dem Amerikaner Mike Brown und dem Briten Graham Jarvis. Genau wie in der US-Endurocross-Saison lag Blazusiak im Training und im Qualifiyng vorne. Mit einem Sieg im Qualifikationsrennen sicherte er sich die Finalteilnahme.
 
In den ersten beiden Finalläufen startete Mike Brown schneller als er und Blazusiak brauchte ein wenig Zeit, um an ihm vorbeizukommen. Als dies gelang, baute er einen komfortablen Vorsprung auf. Das erste Finale gewann er mit fünf, das zweite gar mit acht Sekunden Vorsprung. Vor dem dritten Rennen wusste der 26-Jährige, dass der Gesamtsieg zum Greifen nahe ist. Nach einem nicht so guten Start lag Blazusiak nur auf dem dritten Rang. Er liess es ruhig angehen und konnte nach Fehlern der Konkurrenz das Rennen erneut auf Platz 1 beenden.
 
«Aus Amerika mit dem Titel im Gepäck zurückzukommen und dann noch den Auftakt des Indoor-Weltcups zu gewinnen, ist grossartig. Es war eine lange Woche, aber es war alles perfekt. Schnellster im Training, in der Quali und drei Rennsiege. Es war gut für mich neben einem Fahrer wie Mike Brown zu starten und bei jedem Start gegen ihn kämpfen zu müssen. Ich machte ein paar kleine Fehler in den ersten beiden Läufen. Die waren aber nicht weiter tragisch. Im dritten Rennen war ich nach dem Start nur Dritter. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich es ruhig angehe. Ich habe darauf gewartet, dass meine Konkurrenz Fehler macht. Das hat sich auch bewährt. Die Jungs vor mir machten kleine Fehler und ich konnte an ihnen vorbeigehen», freut sich der junge Pole.
 
Blazusiak macht sich demnächst auf den Rückweg in die USA zum US-Endurocross-Finale nach Las Vegas am 21. November. Dort hat er die Möglichkeit, sich nach dem Meisterschaftstitel auch noch einen 50.000-Dollar Bonus zu sichern: «Ich nehme noch eine kleine Auszeit, bevor ich nach Amerika zurückfliege. Ich werde beim Finale in Las Vegas alles geben. Die Meisterschaft hab ich sicher, daher fahre ich voll auf Sieg. Nach dem Rennen geht es dann wieder nach Europa, genauer gesagt nach Italien, um dort beim zweiten Indoor-Weltcup-Lauf hoffentlich den Erfolg von Sheffield zu wiederholen.»
 
Ergebnis:

1. Taddy Blazusiak (PL), 45 Punkte. 2. Mike Brown (USA) 32. 3. Graham Jarvis (GB) 25. 4. Ivan Cervantes (E) 22. 5. Antoine Meo (F) 20. 6. Joakim Ljunggren (S) 18. 7. David Knight (GB) 8. Dougie Lampkin (GB) 8. 9. Daniel Gibert (E) 8. 10. Christophe Nambotin (F) 6.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE