Jonny Walker (KTM) gewinnt Hell’s Gate 2015

Von Andreas Gemeinhardt
Extrem Enduro
Beim Hell´s Gate Hard Enduro 2015 im italienischen Il Ciocco feierte KTM mit Jonny Walker (GB), Mario Roman (E) und dem Österreicher Lars Enöckl einen dreifachen Erfolg.

Red Bull KTM-Werksfahrer Jonny Walker gewann am Samstag eines der härtesten Hell´s Gate Hard Enduros der letzten Jahre, nachdem er auf seiner KTM 300 EXC nicht nur den schwierigen Kurs, sondern auch die schlechten Wetterbedingungen gemeistert hatte. «Das war das härteste Rennen meiner Karriere», sagte Walker in aller Kürze, der als einer von nur drei Fahrern das Ziel erreichte.

Starker Regen und Schneefall in den Bergen sorgten für erschwerte Rennbedingungen. Komplettiert wurde das KTM Podium durch Mario Roman aus Spanien und den starken Österreicher Lars Enöckl. Von ursprünglich mehr als 100 Startern qualifizierten sich nur 14 Fahrer für das Final-Rennen am gefürchteten Hell´s Peak.

«Das Hell's Gate 2015 hat wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, dass es eines der schwierigsten Rennen ist», erklärte Enöckl. «Regen und Schnee haben den Boden extrem rutschig werden lassen und uns Fahrern alles abverlangt. Für mich hätte das gestrige Rennen kaum besser laufen können. Bereits in der Qualifikation konnte ich super Zeiten fahren und mich selbst sogar ein wenig überraschen. Auch im Finale lief es von Anfang an gut.»

«Ich erwischte einen super Start und fand schnell einen guten Rhythmus. Dann wurde es eine richtig spannende Angelegenheit mit einigen Positionswechseln und einem guten Ende für mich. Obwohl Mario Roman und ich bis einige Meter vor dem Ziel um den zweiten Platz gekämpft haben, bin ich mit Rang 3 voll zufrieden und überglücklich!»

«Mein erstes Podium beim Hell's Gate, und noch dazu ein rein Orangenes, ist schon etwas Besonderes und zeigt, wie gut unsere Motorräder auch unter schwierigsten Bedingungen funktionieren! Mein großer Dank gilt meinen Betreuern, Partnern und speziell der KTM-Entwicklungsabteilung für ihre großartige Unterstützung!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 14:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So. 29.11., 14:40, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • So. 29.11., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain
  • So. 29.11., 15:00, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So. 29.11., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE