Formel E: Ex-GP-Fahrer freuen sich auf Auto 2018/2019

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Die Formel E hat die ersten Bilder von jenem Zweitggenerations-Elektrorenner veröffentlicht, mit dem in der Saison 2018/2019 gefahren wird. Der Flitzer ist neu mit Kopfschutz Halo ausgerüstet.

Die Formel E, erfolgreichste Elektrorenner-Serie der Welt, hat erste Bilder jener Autos gezeigt, mit welchen in der Saison 2018/2019 gefahren wird. Die Vorderräder sind in der Art eines LMP1-Renners verkleidet, die Flügel sind aggressiv angestellt, das ganze Styling wirkt mutiger und zeitgemässer. Darauf dürfen sich frühere GP- und Sportwagen-Asse freuen, die 2018/2019 in der Serie antreten, Piloten wie Felipe Massa, Nick Heidfeld, Sébastien Buemi, Jean-Éric Vergne, Lucas di Grassi, André Lotterer, Kamui Kobayashi und Nelson Piquet.

Die richtige Präsentation findet am 6. März im Rahmen des Genfer Autosalons statt. Aber so lange wollte Serien-CEO Alejandro Agag nicht mehr warten.

Die Autos werden von Spark Racing Technologies gebaut (einer Tochterfirma von Sauber-Teamchef Fred Vasseur), an Bord untergebracht ist eine Batterie neu von McLaren Applied Technologies, nicht mehr bis bisher von Williams Advances Engineering.

Alejandro Agag freut sich: «Das ist die Zukunft des Rennsports. Als wir mit der Formel E begannen, bestand unser mittelfristiges Ziel darin, den Rennsport zu revolutionieren, und dieser neue Wagen wird uns dabei helfen. Wir haben neu fast die doppelte Energiekapazität und daher fast die zweifache Distanz, die wir zurücklegen können. Das zeigt, welche Fortschritte wir auf dem Gebiet Batterie machen.»

Der neue Wagen wird die Fahrzeugwechsel innerhalb der Rennen überflüssig machen.

FIA-Chef Jean Todt: «Jeder kann sehen, wie futuristisch und fortschrittlich diese Autos sind. Ich bin sehr stolz, dass die FIA hier eine Vorreiterrolle spielt.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
21