Formel 1

Hülkenberg: «Müssen richtig ins Wochenende starten»

Von - 09.07.2019 12:33

Renault-Ass Nico Hülkenberg ging beim neunten WM-Lauf in Spielberg als Dreizehnter leer aus. In Silverstone will er zurückschlagen und wieder in die Punkte fahren, wie er mit Blick auf das anstehende Kräftemessen betont.

Nachdem Nico Hülkenberg in Frankreich noch vier Punkte für den achten Platz einfahren konnte, musste er sich auf dem Red Bull Ring mit dem punktelosen 13. Rang begnügen. Der Deutsche gesteht rückblickend: «In Österreich erlebten wir ein enttäuschendes Wochenende.» Er weiss: «Wir müssen hart arbeiten, damit wir in Silverstone wieder zurückschlagen können.»

Grund zur Zuversicht hat der Renault-Routinier, wie er erzählt: «Wir hatten nun nach den beiden Rennen in Frankreich und Österreich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden endlich eine höchst willkommene, rennfreie Woche, in der wir Zeit hatten, alles zu analysieren, neue Lösungen zu finden und unsere Batterien wieder aufzuladen. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Silverstone Wiedergutmachung leisten können.»

Und was sagt Nico zum britischen Traditionskurs? «Ich mag die Piste und wir werden nichts unversucht lassen, um unser wahres Tempo zeigen zu können», verspricht er, und schwärmt: «Silverstone ist eine Highspeed-Strecke mit einigen grossartigen Kurven, die für viel Fahrspass sorgen. Das Gefühl, durch Maggotts, Becketts und Chapel zu sausen, ist unbeschreiblich und man aussergewöhnlich schnell, wenn man in einem modernen Formel-1-Auto unterwegs ist. Eine Runde ist körperlich sehr anstrengend und du spürst das Wochenende hinterher.»

Hülkenbergs Erfolgsformel ist simpel: «Auf dieser Strecke musst du eine gute Highspeed-Balance finden, um das Potenzial des Autos ausschöpfen zu können», verrät er. Und er betont auch: «Mir gefällt diese Streckenführung, die dich zwingt, das Maximum aus deinem Auto zu holen. Es ist sehr befriedigend, eine Runde richtig hinzubekommen. Wir haben am Freitag ein vollgestopftes Arbeitsprogramm und wir müssen sicherstellen, dass wir richtig ins Wochenende starten, damit wir uns fürs Rennen gut aufstellen und ein gutes Resultat einfahren können.»

«Es sit das zweite Heimspiel des Teams und wie schon in Frankreich bedeutet auch der Grand Prix in Grossbritannien jedem Teammitglied sehr viel. Umso grösser ist der Wille, ein gutes Ergebnis zu schaffen und damit jedem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern», erklärt der 31-Jährige, der es auch nicht verpasst, die leidenschaftlichen Fans aus Grossbritannien zu erwähnen: «Ich mag auch die Historie des Silverstone-GP. Es ist eines der ältesten Rennen im WM-Kalender und das macht es so speziell. Du kannst förmlich spüren, dass der Motorsport hier verwurzelt ist. Dazu tragen auch die britischen Fans bei, welche die Formel 1 lieben und für eine spezielle Atmosphäre sorgen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 11:05, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 15.11., 11:30, Eurosport
Rallye
Fr. 15.11., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 15.11., 12:00, Eurosport 2
ERC All Access
Fr. 15.11., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 15.11., 12:15, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 15.11., 13:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
Fr. 15.11., 14:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Fr. 15.11., 14:55, N-TV
PS - Formel 1: Brasilien - Das 1. Freie Training
Fr. 15.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm