Jerez: Brawn erneut an der Spitze

Von Mathias Brunner
Formel 1
Jetzt ist Jenson Button Favorit für den Australien-GP.

Jetzt ist Jenson Button Favorit für den Australien-GP.

Jenson Button beendete seine Wintertests an der Spitze, Weltmeister Lewis Hamilton muss nachsitzen.

Die Jerez-Tests widerspiegeln, was Barcelona angedeutet hatte: Brawn ist äusserst konkurrenzfähig, McLaren-Mercedes nicht.

Allerdings wirkte die Vorstellung von Brawn nicht mehr ganz so erdrückend wie in Barcelona in der Woche zuvor. Der starke Nico Rosberg im Williams war nur knappe zwei Zehntelsekunden langsamer als Jenson Button.

Das Fazit von Jenson: «Wir konnten den Wagen ganz auf meine Bedürfnisse hin abstimmen. Selbst wenn wir nur sieben Testtage gehabt haben, finde ich, wir sind gut für Melbourne vorbereitet.»

Am anderen Ende der Tabelle finden wir den Weltmeister: Lewis Hamilton. McLaren arbeitet sich weiter durch eine eindrucksvolle Zahl aerodynamischer Korrekturen, die böigen Winde in Jerez helfen nicht, den Problemen des Wagens auf die Schliche zu kommen.

Endlich mal problemfrei unterwegs: Nelson Piquet im Renault. Der Renault scheint in Sachen Standfestigkeit langsam dorthin zu gelangen, wo die britisch-französische Seilschaft hin will. Auch das Energie-Rückgewinnungssystem (KERS) macht keine Mucken mehr – Renault will damit in Australien fahren.

Brawn und Renault haben damit ihr Winter-Testprogramm abgeschlossen, wir werden sie erst wieder down under sehen. Williams und McLaren-Mercedes testen auch heute in Andalusien.


1. Jenson Button (GB), Brawn-Mercedes, 1:17,844 (114 Runden)
2. Nico Rosberg (D), Williams-Toyota, 1:18,071 (66)
3. Nelson Piquet (BR), Renault, 1:18,382 (128)
4. Lewis Hamilton (GB), McLaren-Mercedes, 1:19,121 (118)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 23.06., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 23.06., 18:40, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Mi.. 23.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE