FIA-Nennliste: Neue Startnummer für Buemi

Von Mathias Brunner
Formel 1
Startnummer getauscht: Sébastien Buemi

Startnummer getauscht: Sébastien Buemi

Die Ferrari-Piloten wechseln ihre Startnummern – Werksfahrer sowohl als auch Kunden (Toro Rosso).

Der Autoverband FIA hat die endgültige Startliste für die Formel-1-WM 2009 veröffentlicht. Überraschungen gab es keine: Wer sich die Startnummern der ersten Version aufgeschrieben hatte, muss lediglich die Ferrari-Fahrer tauschen – sowohl die Werkspiloten als auch die Kunden der Scuderia Toro Rosso haben die Reihenfolge geändert.

Die Änderungen waren von den Teams beantragt worden und wurden gutgeheissen.

Im Unterschied zur ersten veröffentlichten 2009er Nennliste heisst das alte neue Team von Teamchef Ross Brawn nun auch so und nicht mehr Honda.
 
Das Feld 2009




1 Lewis Hamilton (GB) Vodafone McLaren Mercedes McLaren Mercedes
2 Heikki Kovalainen (FIN) Vodafone McLaren Mercedes McLaren Mercedes
3 Felipe Massa (BRA) Scuderia Ferrari Marlboro Ferrari
4 Kimi Räikkönen (FIN) Scuderia Ferrari Marlboro Ferrari
5 Robert Kubica (PL) BMW Sauber F1 Team BMW Sauber
6 Nick Heidfeld (D) BMW Sauber F1 Team BMW Sauber
7 Fernando Alonso (E) ING Renault F1 Team Renault
8 Nelson Piquet (BR) ING Renault F1 Team Renault
9 Jarno Trulli (I) Panasonic Toyota Racing Toyota
10 Timo Glock (D) Panasonic Toyota Racing Toyota
11 Sébastien Bourdais (F) Scuderia Toro Rosso STR Ferrari
12 Sébastien Buemi (CH) Scuderia Toro Rosso STR Ferrari
14 Mark Webber (AUS) Red Bull Racing RBR Renault
15 Sebastian Vettel (D) Red Bull Racing RBR Renault
16 Nico Rosberg (D) AT&T Williams Williams Toyota
17 Kazuki Nakajima (J) AT&T Williams Williams Toyota
18 Adrian Sutil (D) Force India F1 Team Force India Mercedes
19 Giancarlo Fisichella (I) Force India F1 Team Force India Mercedes
20 Jenson Button (GB) Brawn GP F1 Team Brawn Mercedes
21 R. Barrichello (BR) Brawn GP F1 Team Brawn Mercedes

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE