MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Carlos Sainz (Ferrari/5.): Warnung vor dem Sprint

Von Mathias Brunner
Carlos Sainz in China

Carlos Sainz in China

​Sprint-Startplatz 5 für Australien-Sieger Carlos Sainz, erneut besser unterwegs als sein Ferrari-Stallgefährte Charles Leclerc. Der Spanier Sainz sagt, wieso sich die Italiener schwergetan haben.

Das war keine Galavorstellung wie in Australien von Carlos Sainz, aber eine solide Darbietung bei wirklich gemeinen Bedingungen in der Sprint-Quali auf dem Shanghai International Circuit – Startplatz 5 für den Sprint, damit zwei Ränge vor seinem Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc.

Der dreifache GP-Sieger Sainz ordnet seine Darbietung in China so ein: «Nicht die einfachste Qualifikation, mit unterschiedlichen Pistenverhältnissen. Wir hatten einen verhältnismäßig reibungslosen ersten und zweiten Quali-Teil, dann aber, als aus Tropfen Regen wurde und als wir Intermediate-Reifen aufschnallen ließen, taten wir uns schwer – wir brachten die Hinterreifen nicht ideal auf Temperatur.»

Der 29-jährige Madrilene warnt vor dem Sprint: «Sollten die Bedingungen im Sprint so sein wie in der Quali, dann haben wir ein hartes Stück Arbeit vor uns. Aber nach der jüngsten Wetterprognose dürfte es wohl trocken bleiben.»

«So oder so – wir müssen Plätze gutmachen und diesen Schwung dann ins Abschlusstraining für den Grand Prix mitnehmen.»

Sprint-Qualifying, China

01. Lando Norris (GB), McLaren, 1:57,940 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:59,201
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:59,915
04. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 2:00,028
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, 2:00,214
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 2:00,375
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 2:00,566
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 2:00,990
09. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 2:01,044
10. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 2:03,537
11. George Russell (GB), Mercedes, 1:36,345
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:36,473
13. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:36,478
14. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:36,553
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:36,677
16. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:37,632
17. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:37,720
18. Alex Albon (T), Williams, 1:37,812
19. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:37,892
20. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:37,923

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
6