Lewis Hamilton: Das Rätsel des magischen Knopfs

Von Mathias Brunner
Formel 1
Ein Blick ins Cockpit von Lewis Hamilton

Ein Blick ins Cockpit von Lewis Hamilton

SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Was versteckt sich eigentlich hinter dem «magic button», von dem bei Mercedes ständig gesprochen wird?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Anita Fischer aus Wuppertal wissen: «Im Rennen von Hockenheim wurde im Teamfunk von Lewis Hamilton doch von einem «magic button» oder so etwas gesprochen. Was hat es damit auf sich?»

Das wüssten im Fahrerlager auch die Gegner von Mercedes gerne! Tatsächlich bat Hamiltons Renningenieur Peter Bonnington seinen Rennfahrer während des Deutschland-GP: «Okay Lewis, wir gehen auf Menu Magic, Position eins. Menu Magic, Position eins. Menu Magic, Position eins. Es gibt keine Eile, das ist nur für den Boxenstopp.»

Worauf Hamilton zum Amüsement vieler TV-Zuschauer meinte: «Ich habe von so einem Schalter noch nie gehört, welcher ist ...»

Bonnington unterbrach ihn: «Es spielt keine Rolle, Lewis, lass es einfach.»

Was also ist dieser magische Schalter oder Knopf?

Gemäss unseren Recherchen hier in Ungarn handelt es sich um einen mit mehreren Funktionen belegbaren Schalter an der Hinterseite des Silberpfeil-Lenkrads. Auf diesen Schalter lassen sich beispielsweise Einstellungen fürs Differenzial legen, aber auch der elektronischen Hinterradbremse. Möglicherweise handelt es sich um eine vorgewählte, schnell ansteuerbare Einstellung der Bremsbalance.

Zur Erinnerung: Bremsen waren in Hockenheim nicht nur wegen Hamiltons Unfall ein Riesenthema (zum Wirbel um Ferrari, Mercedes und die Brembo-Bremsen finden Sie mehr HIER).

Noch immer wird übrigens darüber gerätselt, ob Hamilton in der Hitze des Gefechts wirklich vergessen hatte, womit der magische Schalter im Hockenheim-GP belegt war, oder ob der Engländer seinen Renningenieur ein wenig auf den Arm nehmen wollte.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm