Zolder: IDM-Testmöglichkeiten – gerne auch laut

Von Esther Babel
IDM
Testmöglichkeiten in Zolder

Testmöglichkeiten in Zolder

Vom 21. bis 23. Juni gastiert die IDM zu Besuch beim belgischen Nachbar. Wer unterm Jahr dort testen möchte, hat reichlich Gelegenheit dazu. Donnerstags geht das Ganze auch ohne Lärmeinschränkungen.

Werner Daemen betreibt nicht nur in der IDM Superbike das Team alpha Racing-Van Zon-BMW mit Ilya Mikhalchik und Julian Puffe. Er ist auch als Manager von Superbike-WM-Pilot Markus Reiterberger rund um die Welt unterwegs. Obendrauf mischt er auch noch bei der an der belgischen Rennstrecke angesiedelten Motorsportschool Zolder mit. Die bieten jetzt eigene Rennserien für Hobbyfahrer an. Aber auch IDM-Piloten sind bei den Testmöglichkeiten herzlich willkommen.

Seit 25 Jahren veranstaltet die Motorsportschool Zolder Rennen für Amateurfahrer. Dieses Jahr wird dies auch wieder der Fall sein. «Wir wollen hiermit schnellen Fahrern die Möglichkeit geben, sich auf spaßige Weise mit anderen messen zu können», erklären die Macher. «Unser Ziel ist es nicht, ein Spitzenwettbewerb mit sehr vielen Regeln zu veranstalten, sondern wir wollen, dass der Spaß bei jedem Event im Vordergrund steht.» Mann oder Frau kann aus drei Möglichkeiten wählen.

VAN ZON SPRINT SERIES

«Das ist die einfachste Form des Motorsports, die es gibt. Du meldest dich morgens an und holst deinen Transponder ab und nach dem Briefing geht es los mit einem großartigen Tag Motorrad Rennsport», heißt es auf der Einladung. «Zum Renntag gehören drei Trainingsturns in denen du auch deinen Startplatz mit deiner besten Zeit bestimmst. Dann wird nachmittags in zwei Rennen über je neun Runden gestartet. An den Tagen der Van Zon-Sprint Series gibt es kein Lautstärkebeschränkung was den Tag noch besser werden lässt.»

Genau diese Tage sind dann auch für IDM-Piloten interessant. Die Regeln sind überschaubar und die Teilnahme erfordert nur, dass man die regulären Sicherheitsvorschriften beachtet und eine anständige Startnummer hat. Unterteilt ist die Serie in Cup, Super-Cup und die 600er und 1000er Klassen unterteilt sind.

SHORT ENDURANCE

Short Endurance sind kurze Endurance-Wettkämpfe, die am Ende des Trainings am Donnerstag stattfinden. Es gibt 5 Trainingseinheiten von je 20 Minuten pro Team und ein Rennen von 2 Stunden am Ende des Tages. Die Teams bestehen aus zwei Fahrern mit jeweils einem eigenen Motorrad. Hier sind drei Boxenstopps Pflicht. Es gibt keine besonderen Anforderungen an das Motorrad, auch hier gibt es keine Einschränkungen beim Sound. Short Endurance ist eine Fahrerwertung, dh. jeder Fahrer erhält Punkte.

ENDURANCE 4 FUN

Der Endurance 4-FUN CUP ist auch eine Endurance-Meisterschaft, wird aber mit Youngtimer-Motoren (90er-Endurance-Cup) oder mit 1-2-3-Zylindermotoren vom Typ "Naked-Bike" (TTS-Cup) gefahren. Im 90er-Cup sind 600-cm³-Motoren bis zum Modelljahr 2004 und + 600-Motoren bis 2002 zugelassen. Im TTS-Cup gibt es keine Jahresbeschränkung. Teams bestehen aus mindestens 2 und maximal 3 Piloten. Die Rennen werden in Zolder, Zandvoort und Croix ausgetragen. Für die Rennen in Zolder und Zandvoort gilt ein dB-Limit.

ADVANCED RIDING TRAINING

«Wenn du Tipps und Tricks von unseren Motorsportschool-Rennfahrern erhalten möchtest», so das Angebot, «bevor du in ein Rennen startest, kannst du jederzeit an unserem Advanced Riding Trainigns-Kurs in Zolder teilnehmen, in dem Piloten wie Nicky Dewit, Wim Vandenbroeck und Werner Daemen dir die Finesse des harten Fahrens beibringen.

Alle Infos, Regeln und Anmeldungen über www.motorsportschool.com Weitere Infos 0032 - 475 - 23 04 95

KALENDER 2019

VAN ZON SPRINT SERIES
Donnerstag 23. Mai
Donnerstag 4. Juli
Donnerstag 22. August
Donnerstag 19. September

SHORT ENDURANCE
Donnerstag 2. Mai
Donnerstag 13. Juni
Donnerstag 18. Juli
Donnerstag 29. August

ENDURANCE 4 FUN
Montag 7. Juni Zolder
Dienstag 2. Juli Zandvoort
Samstag und Sonntag 27. und 28. Juli Croix-en-Ternois
Freitag 20. September Zolder

ADVANCED RIDING TRAINING
Freitag 26. April (ausgebucht)
Freitag 28. Juni
Freitag 19. Juli
Freitag 2. August
Freitag 30. August

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
11