IDM Superbike

Beim Wintertraining mit der Enduro

Von Markus Reiterberger - 31.01.2014 08:00

Die IDM Superbike Saison 2014 steht an und ich stecke mitten in den Vorbereitungen.

Nach der anstrengenden aber sehr erfolgreichen Saison 2013 hatte mich für den Dezember und den halben Januar von meinen Arbeitgeber freistellen lassen. Allerdings stand nicht Relaxen auf dem Programm, sondern eine intensive Saisonvorbereitung. Mein Ziel war es, die Kondition zu verbessern und möglichst viel Motorrad zu fahren, was das Wetter auch erlaubte.

Normalerweise trainiere ich um diese Jahreszeit mit meinem Bahnmotorrad auf der Eisbahn, aber das Wetter hat sich mehr für Enduro entschieden. Im Herbst 2013 kaufte ich mir von meinem ersten Gesellenlohn endlich wieder einen Motocrosser, eine Yamaha YZ 450 Bj. 2006. Ich bin in meiner Karriere immer schon gerne im Off Road gefahren. So hatte ich zum Beispiel zu meiner 125er Zeit eine Huski, mit der ich fast jedes Wochenende auf der Strecke war.

Diese Huski war mit einem Lenkerdämpfungssystem ausgestattet, das mir so gut gefiel, dass ich mir auch für meine Yamaha eins besorgt habe.

Die Firma Xtrig aus Waging, unweit meiner Heimat Obing, hatte genau was ich suchte. Das Dämpfungssystem besteht aus zwei gefrästen Gabelbrücken, einem Gabeljoch und den gefederten Lenkeraufnahmen, die man in verschiedenen Einstellungen fahren kann. Auch die gesamte Geometrie des Bikes kann mittels eines exzentrischen Gabeljochs verstellt werden.

Ich fuhr einige Male zum Enduro oder Motocross und merkte, dass die harten Schläge, die sich besonders am Handgelenk bemerkbar machen, so gut wie weg waren. Da das Wetter bei uns um die Jahreszeit außergewöhnlich gut ist, kann ich viel fahren und mich fit halten.

Dreimal in der Woche gehe ich in die Fitness Laube nach Obing und mache Konditions-, Kraft- und Ausdauertraining. Die verschiedenen Geräte bieten mir viele Möglichkeiten und mein Fitnesstrainer gestaltete mir einen straffen Trainingsplan. Über die Feiertage bin ich auch viel gejoggt.

Zwischen Fitnesscenter und Enduro ging ich mit meinen Papa zur Waldarbeit. Auch bei der Motorenvorbereitung für die kommende Saison versuchte ich möglichst viel zu lernen und zu verstehen, da mich die Technik sehr interessiert. Enduro oder Motocross stehen mindestens zweimal in der Woche auf den Programm.

Bis zum ersten Test Ende Februar in Almeria ist es nicht mehr lang und ich versuche neben meinen Job als Motorradmechaniker noch viel zu trainieren, um für die Rennsaison 2014 im Team Van Zon Remeha BMW gerüstet zu sein.

Markus Reiterberger ist wieder bei der IDM dabei © Jörg Wiessmann Markus Reiterberger ist wieder bei der IDM dabei

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 22.02., 15:45, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
Sa. 22.02., 16:15, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 22.02., 16:45, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 22.02., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 22.02., 17:30, SWR Fernsehen
sportarena
Sa. 22.02., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:10, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 22.02., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:35, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 22.02., 19:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 2. Lauf
» zum TV-Programm
77