Reiterberger (BMW): Seine Schleizer Erfolgsgeschichte

Von Esther Babel
IDM Superbike
Das Schleizer Dreieck gehört zu den Lieblingsstrecken von IDM Superbike-Pilot Markus Reiterberger vom Team van Zon-Remeha-BMW. Einen Traum hat er sich bereits erfüllt.

Bereits im Jahr 2007 war der heutige BMW-Pilot und IDM Superbikemeister Markus Reiterberger auf dem Schleizer Dreieck unterwegs. Damals noch in der IDM 125 und voller Ehrfurcht vor den flotten Zeiten der schnellen Jungs.

«Im Ort gibt es eine Stein, in dem jedes Jahr der Fahrer mit der schnellsten Rundenzeit eingraviert wird», erzählt Reiterberger das ganz besondere Verhältnis zu seiner Lieblingsstrecke. «Im Jahr 2007 habe ich mich vor dem Stein fotografieren lassen, weil auch mein Firm-Pate Markus Ober da drauf steht. Ich hätte nicht geglaubt, dass das mal klappt, dass auch mein Name da steht.»

Geklappt hat es im Jahr 2013 und seit dem steht auch der Name Markus Reiterberger für die Nachwelt in Stein gemeisselt.

«Es ist ganz schön warm hier», merkte der BMW-Pilot nach dem freien Training an, mit welchem die IDM Superbike auf dem Schleizer Dreieck am Freitag die zweite Halbzeit der Saison eröffnete. «Aber die Strecke ist sehr gut hergerichtet. Die Kerbs sind gut präpariert und alles ist sauber. Auch die Bankette am Streckenrand sind gerichtet. Wir waren im freien Training gleich so schnell wie im letzten Jahr im Rennen.»

«Noch ist ein bisschen wenig Grip auf der Strecke», fügt er noch an. «Die Wellen im Bereich Buchhübel sind halt immer noch enorm. Da wird das Vorderrad richtig leicht. Abfliegen sollte man hier halt nicht. Sonst fliegst Du ins Maisfeld und häxelst da alle um.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE