Team Yamaha MGM: «Wir warten auf Max Neukirchner»

Von Esther Babel
IDM Superbike
Max Neukirchner ist derzeit mit Reha statt mit Motorradfahren beschäftigt

Max Neukirchner ist derzeit mit Reha statt mit Motorradfahren beschäftigt

Beim IDM Superbike-Lauf auf dem Hungaroring wird Neukirchner fehlen. Seine Yamaha-Mannschaft hofft auf seine Rückkehr am Schleizer Dreieck.

Im nassen und im trockenen Qualifying fuhr Max Neukirchern vom Team Yamaha MGM auf dem Nürburgring souverän in die Top-5 und sicherte sich in der Superpole mit einer Bestzeit von 1:25.185 Minuten den dritten Startplatz.

 Nach einem guten Start lag Neukirchner in der ersten Runde an zweiter Position.

Als Xavi Fores an den 32-Jährigen heranfuhr, lieferten sich beide einen starken Zweikampf, in dem Neukirchner seinen zweiten Rang verteidigen konnte. In Runde 15 kam er mit Problemen auf einer ungewöhnlichen Linie aus der Spitzkehre und flog in der Kurvenkombination darauf per Highsider ab.

Neukirchner schlug heftig auf, wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und noch am Sonntag an seinem gebrochenen rechten Oberschenkelhals operiert.

Inzwischen ist er wieder zu Hause gelandet.

Wie lange Neukirchner nach dieser Verletzung ausfällt, ist bisher ungewiss. Das gesamte Team Yamaha MGM hofft jedoch auf eine Rückkehr zum sechsten Rennwochenende in Schleiz. In der Gesamtwertung liegt der Sachse mit 101 Punkten auf Rang 4.

«Das mit Max war wirklich schade», meint auch Teamchef Michael Galinski. «Er hatte einen guten Speed und konnte sich vor der Ducati behaupten. Markus Reiterberger war schon etwas weg. Sein Sturz war echt schade und umso schlimmer ist seine Verletzung jetzt - mit seinem Oberschenkelhalsbruch wird er sicherlich sechs Wochen für uns ausfallen. Wir warten auf ihn und hoffen, dass wir spätestens in Schleiz wieder mit ihm rechnen können. Wir werden alles dafür tun, dass es ihm leicht fällt, so schnell wie möglich wieder fit zu werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE