Oschersleben Rennen 1: Schlosser/Hofer nach Re-Start

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen
Schlosser/Hofer gewannen vor Streuer/Daalhuizen

Schlosser/Hofer gewannen vor Streuer/Daalhuizen

Markus Schlosser und Thomas Hofer gewannen in Oschersleben das wegen eines Sturzes auf sechs Runden verkürzte Sprintrennen. Eine offizielle Titelentscheidung gab es aber noch nicht.

Das erste Seitenwagen-Rennen des IDM-Wochenendes in Oschersleben geriet fast zur Farce. Nach dem Start um 17.35 Uhr bei bedrohlich aufziehenden Regenwolken war nichts, wie es sonst war. Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert führten das Feld eine Runde lang an vor den Niederländern Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen. Die Seriensieger und Titelfavoriten Markus Schlosser/Thomas Hofer folgten erst auf Platz 3 vor André Kretzer/Manfred Wechselberger.

«Es war unglaublich, wie schmierig die Startgerade war», wunderte sich Markus Schlosser später, «das waren die Superbikes, die vor uns gefahren sind mit ihren weichen Reifenmischungen. Da braucht man mit dem Gespann ein paar Runden, ehe man das Zeug wieder los wird.»

Aber in der zweiten Runde war dann vorerst Schluss, denn nicht nur, dass der Aushilfsbeifahrer von Phil Croft, der Niederländer Jarno Bouius, in der Hotelkurve aus dem Gespann gepurzelt war, schlimmer war, dass Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz in der Triple einen bösen Überschlag hinlegten. Zudem mussten Helmut Lingen/Björn Bosch nach einem Motorschaden unplanmäßig vor der West-Tribüne parken.

Den Re-Start eines auf sechs Runden verkürztes Rennen gewannen StreuerDaalhuizen, aber Schlosser/Hofer fackelten nicht lange und hatten die Niederländer schon eine Runde später einkassiert. Sie bauten dann ihre Führung Runde um Runde aus und gewannen am Ende mit etwas mehr als vier Sekunden Vorsprung.

Als Dritte kamen Kretzer/Wechselberger ins Ziel, die sich über die gesamte (kurze) Distanz einen Zweikampf mit Sattler/Neuberger lieferten. Dahinter tobte ein Dreikampf um Platz 5, den das niederländisch-belgische Doppel John Smits/Gunter Verbrugge knapp vor Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL) und Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH) für sich entschied.

Ergebnisse Sidecars, Oschersleben/D:

Rennen 1: 1. Markus Schlosser/Thomas Hofer (CH). 2. Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (NL). 3. André Kretzer/Manfred Wechselberger (D/A). 4. Josef Sattler/Uwe Neubert (D). 5. John Smits/Gunter Verbrugge (NL/B). 6. Kees Endeveld/Jeroen Remmé (NL). 7. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH). 8. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH). 9. Peter Schröder/Ilse de Haas (CH/NL). 10. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH). 11. Michael Ouger/Vincent Peugeot (F). 12. Manuel Hirschi/Sandra Roth (CH). 13. Hilbert Talens/Frank Claeys (NL). 14. Pascal Pfaucht/Michael Prudlik (D). 15. Rogier Weekers/Miranda Louwes (NL).
Nicht klassifiziert: Phil Croft/Jarno Bouius (GB/NL). Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D). Helmut Lingen/Björn Bosch (D).

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:45, Sport1
Motorsport Live - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV Österreich
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:55, SPORT1+
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
17