Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Dennis Lippert: Nur unbestätigte Nachrichten

Von Oliver Feldtweg
Dennis Lippert

Dennis Lippert

Der 23-jährige Bayer Dennis Lippert wurde am Samstag beim IDM Supersport-Rennen in Oscherleben von Martin Vugrinec überfahren. Jetzt muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Das ist keine Situation, die zu unserer Beruhigung beiträgt. Es gibt keine wirklich zuverlässigen amtlichen Neuigkeiten zum Gesundheitszustand des am Samstag beim IDM-Lauf in Oscherleben schwer gestürzten und dann vom Kroaten Martin Vugrinec überfahrenen Dennis Lippert, der mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital eingeliefert wurde. Das Team, der IDM-Veranstalter und der IDM-Promoter haben zwei Tage lang keine aktuellen Informationen zum Zustand des schwer verunglückten Bayern veröffentlicht. Auf der Facebook-Seite des schwer getroffenen Teams stammt der letzte Eintrag vom Freitagabend. Wahrlich kein hoffnungsvolles Zeichen.

Zu den Fakten: Am Samstag musste das erste Rennen der IDM-Supersportler in der Motorsport Arena in Oschersleben in der dritten Runde abgebrochen werden. Dennis Lippert (23) hatte sich von Startposition 8 mit sehr schnellen Rundenzeiten vorgekämpft und in der Kurve vor der Nordtribüne den Kroaten Martin Vugrinec überholt.

Vugrinec, der nach dem Re-Start am Ende Zweiter hinter Max Enderlein wurde, erinnerte sich nach der Siegerehrung am Samstag mit Schaudern an die Situation. «Mein Speed war nicht so gut. Dennis überholte mich, aber dann stürzte er direkt vor mir. Er war auf die Kerbs geraten, sein Rad geriet etwas nach außerhalb und er rutschte über die Strecke. Dann hatte ich das Gefühl, ich hätte seinen Kopf getroffen. Das hat mich voll geschockt, denn es hat mich sofort an Marco Simoncellis Unfall erinnert. Dann kam die rote Flagge.»

Augenzeugen berichteten, Dennis Lippert sei auf der Strecke reanimiert und in kritischem Zustand mit den Rettungshubschrauber in die Uniklinik Magdeburg geflogen worden.

Im Laufe des heutigen Pfingstmontags meldete Ivica Vugrinec, der Vater von Martin, auf seiner Facebook-Seite, dass Dennis Lippert inzwischen seinen Verletzungen erlegen sei. Martin Vugrinec sei diese traurige Nachricht nach dem zweiten IDM-Supersport-Rennen überbracht worden. Eine offizielle Bestätigung aus der Klinik oder der Familie liegt nicht vor.

«Wir haben aus dem Krankenhaus nichts Neues gehört», erklärte Oschersleben-Geschäftsführer Ralph Bohnhorst (53), der Seitenwagen-GP-Sieger von Hockenheim 1991, am Montag gegenüber SPEEDWEEK.com. «Wir dürften aus Datenschutzgründen dazu gar nicht Stellung nehmen. Nach unseren Ermittlungen können wir nur sagen, dass der Unfall nicht auf mangelnde Sicherheitsvorkehrungen zurückzuführen ist und nichts mit der Rennstrecke selbst zu tun hat.»

Dennis Lippert: Steiler Aufstieg

Student Dennis Lippert fuhr 2018 für das Team «T.O.M. Racing by moto24.de», er wurde im April 23 Jahre alt, wohnte in München und stammt aus Brunnthal.

Lippert hat sein erstes Motorradrennen 2014 in Most bestritten, in der 600-ccm-Klasse. Diese ersten Schritte auf der Rennstrecke absolvierte er bei den Hafeneger-Renntrainings.

Dann stellten sich bald die ersten Erfolge ein:

2015: 4. Platz Hafeneger-Cup:
2016: Meister Hafeneger-Cup;
2017: 9. Platz Yamaha-R6-Cup.

Über den neunten Rang im Yamaha-R6-Cup kam Lippert in die IDM Supersport, wo er 2018 und 2019 ebenfalls eine Yamaha R6 steuerte.

2018 schaffte Lippert als Rookie in der IDM Supersport eine Top-Ten-Platzierung in der Gesamtwertung. Er hatte sich die Top-7 und einen Podestplatz zum Ziel gesetzt – und beide Ziele verwirklicht. Dabei war seine R6 nicht gerade das neueste Motorrad im Feld. Lippert punktete im Vorjahr in der IDM Supersport trotzdem bei allen Rennen, das schafften nur zwei weitere Kollegen aus den Top-Ten.

Für 2019 wurde Lippert (177 cm, 62 kg) vom Team Ravenol Endurance Motorsport unter Vertrag genommen. Er nahm die IDM Supersport ins Visier, dazu den deutschen Langstrecken Cup (DLC) und suchte vor dem Saisonstart noch nach Sponsoren. Die neue Yamaha R6 testete er beim Wintertest in Cartagena. Obwohl das Ravenol-Team keine IDM-Erfahrung hat, glänzte Dennis Lippert beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring bereits mit den Laufrängen 7 und 5. Im Qualifying 1 in Oschersleben begeisterte Lippert sein neues Team am Freitag durch Platz 3 auf auftrocknender Strecke.

Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden der Familie, den Freunden und dem Team des ehrgeizigen und begabten Motorradrennfahrers.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5