Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Yonny Hernandez: «Will in der Moto2 unter die Top-6»

Von Oliver Feldtweg
Yonny Hernandez

Yonny Hernandez

Nach fünf MotoGP-Jahren kehrt der Kolumbianer Yonny Hernandez bei AGR in die Moto2-Weltmeisterschaft zurück.
Jetzt ist es offiziell: Der Kolumbianer Yonny Hernandez fährt für das AGR-Team des spanischen TV-Starkochs Karlos Argiñano die Moto2-WM 2017.  

Das Argiñano & Ginés Racing Team (AGR) für die nächste Saison nimmt Formen an. Als erster Fahrer wurde der 28-jährige Kolumbianer Yonny Hernandez engagiert, der am 25. Juli 1988 in Medellín geboren wurde und jetzt beim Pull & Bear Aspar-Team eine Ducati fährt.

Der Südamerikaner kehrt also in die Moto2-Klasse zurück, in der er schon 2010 und 2011 gefahren ist.

Hernandez hat bisher 31 Moto2-WMRenen bestritten, er hat als bestes Ergebnis einen sechsten Platz vorzuweisen, und so en Ergebnis traut er sich auch 2017 auf der Kalex zu.

Schon der verstorbene AGR-Sportdirektor Ginés Guirado (sein Vorname ist Teil des Teamnamens) hatte Yonny einst engagieren wollen, aber er zog nach der Saison 2011 für fünf Jahre in die Königsklasse, wo er immerhin einen siebten Platz vorzuweisen hat.

«Ich bin sehr dankbar, dass ich 2017 Teil des AGR-Moto2-Porjekts sein werde», stellte Hernandez fest. «Ich möchte mit den besten Fahrern dieser Klasse mithalten. Das ist eine neue Herausforderung für mich. Ich hoffe, dass wir gemeinsam gute Ergebnisse erzielen werden.»

Iker Bururtxaga, Teammanager: «Wir sind froh über diesen Neuzugang für die nächste Saison. Ich bin überzeugt, dass wir mit Yonny ganz vorne mitfahren können. Wir werden alles tun, damit er sich so rasch wie möglich wieder an diese Klasse gewöhnt. Wir haben den ersten Schritt für 2017 getan. In den nächsten Wochen werden wir unseren Plan vollenden.»

AGR denkt darüber nach, keinen zweiten Moto2-Fahrer einzusetzen, aber dafür mit einem Talent in die Moto3-WM einzusteigen.Fahrer wie Steven Odendaal oder Axel Pons würden aber gern für AGR die Moto2-WM fahren. 2016 sind dort Axel Pons und Marcel Schrötter unter Vertrag.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 15:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 15:00, Sport1
    Motorsport: ADAC GT Masters
  • So. 14.07., 15:05, Motorvision TV
    King of the Roads
  • So. 14.07., 15:20, RTL Nitro
    Top Gear: The Races
  • So. 14.07., 15:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 15:35, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 16:00, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 14.07., 16:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 16:25, RTL Nitro
    Top Gear: The Races
  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
» zum TV-Programm
6