Mattia Pasini: Warum 20 WM-Punkte gestrichen wurden

Von Günther Wiesinger
Moto2
Barcelona-GP 2017: Mattia Mattia büsste für einen Leichtsinn seines Teams

Barcelona-GP 2017: Mattia Mattia büsste für einen Leichtsinn seines Teams

Mattia Pasini wurde nach drei Wochen bem Barcelona-GP (Platz 2) disqualifiziert. Kleiner Trost für Tom Lüthi: Er rückt dadurch 3 Punkte näher an Leader Morbidelli heran.

Es waren acht erfolgreiche Tage für Mattia Pasini aus dem Italtrans-Team: Sieg in Mugello, Platz 2 in Barcelona.

Aber die 20 Punkte von Catalunya sind weg. Sie wurden gestrichen.

Und diese Disqualifikation, die am Renntag auf dem  Sachsenring kommuniziert wurde, ging beim deutschen WM-Lauf ein wenig unter.

Das passiert auch nicht alle Tage: Franco Morbidelli vergrößerte den Vorsprung auf den gestürzten Tom Lüthi zwar durch seinen Sieg beim deutschen WM-Lauf um 25 Punkte. Also lag der Schweizer aus dem Garage Plus Interwetten Team im neuen WM-Stand nach dem neunten Saisonrennen bereits 37 Punkte hinter dem Italiener aus dem Marc VDS-Team.

Doch am Sonntagnachmittag (ca. eine Stunde nach dem Moto2-WM-Lauf) wurde überraschend die Disqualifikation von Mattia Pasini für den Catalunya-GP gemeldet, weil er dort gegen die Ölvorschriften verstoßen hat, wie die Race Direction mitteilte. Es wurde also ein neuer WM-Stand errechnet.

Was war passiert? Hatte das renommierte Italtrans-Team nicht das vorgeschriebene Moto2-Einheitsöl von Liqui Moly benützt?

«Pasini hat das Liqui-Moly-Öl verwendet», klärte Danny Aldridge, der MotoGP Technical Director, im Gespräch mit SPEDWEEK.com auf. «Aber es wurden Spuren von Additiven gefunden, die nicht erlaubt sind.»

So verlor Kalex-Pilot Pasini 20 kostbare Punkte. Und Tom Lüthi rückte beim Catalunya-GP auf den zweiten Platz hinter Sieger Alex Márquez vor, er bekam also 4 zusätzliche WM-Punkte, während WM-Leader Morbidelli im Montmeló-Ergebnis nur vom sechsten auf den fünften Platz vorrückte, damit bekommt er 11 statt zehn Punkten.

Von Lüthis vier zusätzlichen Punkten (20 statt 16) fällt also einer weg, statt 37 Punkten liegt er somit jetzt nur 34 hinter «Morbido».

Der neue WM-Stand lautet somit: 1. Morbidelli. 174. 2. Lüthi 140. 3. Oliveira 117. 4. Márquez 113. 5. Bagnaia 78.

Das neue Ergebnis vom Catalunya-GP freut auch das Red Bull Ajo-KTM: Miguel Oliveira rückte auf den dritten Platz, sein viertes Podest in neun Rennen.

Das neue Ergebnis von Montmeló:
1. Alex Márquez
2. Tom Lüthi
3. Miguel Oliveira
4. Lorenzo Baldassarri
5. Franco Morbidelli
6. Jorge Navarro
7. Fabio Quartararo
8. Xavi Vierge
9. Hafizh Syharin
10. Takaaki Nakgami
11. Simone Corsi
12. Isaac Viñales
13. Francesco Bagnaia
14. Andrea Locatelli
15. Yonny Hernandez.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
3DE