Valencia: 3. Sieg hintereinander für Oliveira und KTM

Von Oliver Feldtweg
Moto2

Beim Moto2-WM-Finale in Valencia liess sich Weltmeister Franco Morbidelli anfangs nicht lumpen. Er führte 21 Runden land – aber dann schnappte sich Miguel Oliveira auf der KTM Platz 1 und den Sieg.

Die Moto2-WM war bereits seit dem Malaysia-GP entschieden, auch die Plätze 2 und 3 durch Tom Lüthi und Alx Márquez waren bereits fix beschlagnahmt. KTM-Pilot Miguel Oliveira lag vor dem Finale 26 Punkte hinter Alex Márquez.

Perfektes Herbstwetter, 22 Grad, Sonnenschein, blauer Himmel wie seit Donnerstag, ausverkauftes Stadion – die 100.000 Fans erlebten in Valencia GP-Sport in Vollendung.

1. Runde: Márquez führt 0,159 sec vor Morbidelli, Pasini, Oliveira, Aegerter, Binder, Bagnaia, Nakagami, Vierge, Syahrin, Viñales und Schrötter. 16. Cortese. 21. Lecuona. 29. Raffin.

2. Runde: Márquez 0,098 sec vor Morbidelli, Pasini 0,4 sec dahinter. 4. Oliveira vor Binder, Aegerter, Bagnaia. 14. Schrötter.

3. Runde: Morbidelli geht in Führung und passiert 0,457 sec vor Pasini und Márquez. 4. Oliveira vor Binder, Aegerter, Bagnaia, Vierge, Nakagami, Syahrin. 16. Schrötter.

4. Runde: Pasini gestürzt. Morbidelli führt 0,745 sec vor Márquez, Oliveira, Binder, Aegerter, Bagnaia, Vierge, Syahrin. 15. Schrötter. 17. Cortese.

5. Runde: Morbidelli hat den Vorsprung auf 0,921 sec vergrößert.

7. Runde: Morbidelli hat seinen Marc VDS-Teamkollegen Márquez bereits um 1,563 sec distanziert. 3. Oliveira vor Binder, Bagnaia, Syahin, Aegerter, Vierge, Nakagami, Viñales. 13. Schrötter. 16. Cortese.

8. Runde: Morbidelli passiert 1,688 sec vor Márquez.

9. Runde: Morbidelli liegt 1,861 sec vor Márquez. Oliveira nur 0,101 sec dahinter. Binder 0,8 sec hinter diesem Duo. Cortese gestürzt.

10. Runde: Morbidelli hat Márquez auf Platz 3 verdrängt, der Portugiese liegt 2,038 sec hinter dem Leader. 4. Binder. 5. Syahrin. 6. Bagnaia vor Vierge. Nakagami, Aegerter, Viñales. 11. Quartararo vor Corsi, Schrötter. 

11. Runde: Oliveira jetzt Zweiter, er passiert 1,736 sec hinter Morbidelli. 3. Binder. 4. Márquez. 5. Navarro 6. Syahrin. 7. Vierge. 8. Nakagami. 9. Aegerter. 10. Quartararo. 13 Schrötter. 19. Raffin. 20. Lecuona. Navarro gestürzt

13. Runde: Oliveira auf der KTM noch 1,618 sec hinter Morbidelli, noch sind 14 Runden zu fahren.

14. Runde: Morbidelli hat noch einmal 0,4 sec auf Oliveira verloren – er liegt 1,295 sec vor dem Portugiesen.

16. Runde: Morbidelli 1,065 sec vor Oliveira. 9. Aegerter. 13. Schrötter.

17. Runde: Morbidelli 1,051 sec vor Oliveira.

18. Runde: Oliveira ist bis auf 0,877 sec an Morbidelli rangefahren. Binder 2,1 sec dahinter. 4. Márquez vor Bagnaia, Syahrin, Nakagami. 8. Aegerter. 9. Quartararo. 10. Corsi.

19. Runde: Morbidelli nur noch 0,493 sec voran.

20. Runde: Oliveira liegt am Hinterrad von Leader Morbidelli – Abstand 0,210 sec! Noch 7 Runden zu fahren. Binder 2,4 sec zurück. 9. Aegerter. 12. Schrötter. 18. Raffin. 19. Lecuona.

21. Runde: Oliveira hat den Abstand auf 0,099 sec reduziert. Binder 3 sec dahinter. Márquez 3,4 sec hinter Binder.

22. Runde: Oliveira hat Morbidelli überholt.Morbidelli fällt 0,397 sec zurück. 4. Binder. 4. Márquez. 5. Bagnaia. 9. Aegerter. 13. Schrötter.

23. Runde: Morbidelli ist 0,539 sec zurückgefallen.

24. Runde: Der Abstand ist auf 0,757 sec angewachsen.

25. Runde: Oliveira hat den Vorsprung auf Morbidelli auf 0,833 sec ausgebaut. 3. Binder. 4. Márquez. 5. Bagnaia. 6. Syahrin. 10. Aegerter. 13. Schrötter.

26. Runde: KTM-Pilot Oliveira jetzt 1,429 sec voran.

27. Runde: Miguel Oliveira feiert auf der Red Bull-KTM den dritten Sieg in Serie. 2. Morbidelli (2,1 sec zurück). 3. Binder. 4. Bagnaia. 5. Márquez. 6. Syahrin. 7. Nakagami. 8. Quartararo. 9. Corsi. 10. Aegerter. 13. Schrötter. 18. Lecuona. 21. Raffin.

Pasini wird trotz Sturz noch 19. vor Edgar Pons. Xavi Vierge stürzt und sieht die Zielflagge nicht.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm