Xavi Vierge zu Marc VDS – Tom Lüthi ohne Vertrag

Von Günther Wiesinger
Moto2
Johan Stigefelt (links) mit Daniel Epp

Johan Stigefelt (links) mit Daniel Epp

Überraschende Entwicklungen in der Moto2: Tom Lüthi ist im Moto2-Team bei Marc VDS nicht mehr erwünscht. Und Intact sucht einen Ersatz für Xavi Vierge – kommt Jake Dixon?

Eigentlich ging das deutsche Dynavolt Intact GP-Team davon aus, dass der schnelle Spanier Xavi Vierge (21) für 2019 an Bord bleibt.  Es wäre seine zweite Saison bei Intact als Teamkollege von Marcel Schrötter.
 Aber der Argentinien-GP-Zweite, der 2017 bei Tech3 in Japan aufs Podest fuhr, wird überraschend ins belgische Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Racing Team wechseln.

Dabei hatte Teambesitzer Marc van der Straten beim Deutschland-GP noch versichert, er werde Tom Lüthi 2019 neben Alex Márquez in der Moto2-Klasse fahren lassen. Sonntagfrüh erklärte Marc van der Straten in Brünn im Gespräch mit SPEEDWEEK.com: «Alex Márquez ist fix, der zweite Fahrer ist ein Fragezeichen.»

Dann ergänzte er: «Wir haben Tom Lüthi in die MotoGP-WM befördert, aber er hat sich hier nicht so gut zurechtgefunden wie erhofft. Und nachdem wir das MotoGP-Team zusperren, suchen wir junge Fahrer für die Moto2. Mit Sponsor Estrella Galicia haben wir das Konzept, dass wir Talente in der Moto3 für unser Moto-2-Team aufbauen.»

Das Moto3-Estrella Galicia 0,0-Honda-Team (Canet, Lopez) befindet sich im Besitz von Emilio Alzamora, der Marc und Alex Márquez managt und jetzt auch das Management im Marc VDS-Team an sich gerissen hat. Aron Canet und Alonso Lopez sind noch nicht reif für den Moto2-Aufstieg. Deshalb bekommt der 21-jährige Xavi Vierge als Spanier den Vorzug gegenüber dem 31-jährigen Schweizer Lüthi. Vierge wird den Platz von Joan Mir übernehmen.

Beim Intact-Team musste spät die Suche nach einem Ersatz begonnen werden. Der englische Superbike-Pilot Jake Dixon, der für Intact schon als Wildcard-Fahrer antrat, könnte zum Zug kommen. Er steht aber auch beim CGBM-KTM-Team von Fred Corminboeuf auf der Wunschliste.

Für Tom Lüthi ist also die Marc VDS-Türe zugefallen. «Ja, die Chance bei Marc VDS ist weg», bestätigte Lüthi-Manager Dani Epp am Sonntag. Wir trafen ihn in Brünn beim Gespräch mit SIC-Petronas-Manager Johan Stigefelt. «Das SIC-Team hat bisher von der IRTA keinen zweiten Moto2-Platz erhalten», bedauerte Epp.

Und ein Platz ist dort für den Malaysier Khairul Idham Pawi (19) reserviert, der vom Honda-Asia-Team kommt.

Und wenn sich kein existierendes Team zurückzieht, wird weder Kiefer noch SIC einen zweiten Platz kriegen. Und Jorge Martinez plant sogar ein neues Moto2-Team!

Das SIC-Moto2-Team begann die Moto2-Saison 2018 mit Fahmi Khairuddin und ersetzte ihn nach dem Jerez-GP mit dem Finnen Niki Tuuli, der bisher nicht überzeugt hat.

«Wir schauen uns bei allen Top-Teams um», sagte Tom Lüthi.

Beim Intact-Team war der Schweizer bisher auch fast jedes Jahr im Gespräch. Epp: «Wir suchen ein seriös finanziertes Team. Intact gehört da sicher dazu.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Fr. 07.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Fr. 07.08., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 07.08., 13:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 07.08., 13:05, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 07.08., 13:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 07.08., 13:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 07.08., 14:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 14:35, ORF Sport+
Austrian Time Trial Series, Highlights vom Salzburgring
Fr. 07.08., 14:45, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
20