Jonas Folger (Kalex): Der fehlende Tag rächte sich

Von Isabella Wiesinger
Moto2
Jonas Folger

Jonas Folger

Jonas Folger hoffte auf Regen am Samstag, der traf auch ein, aber mit dem 29. Startplatz blieb der Bayer aus dem Petronas-Team deutlich hinter den Erwartungen.

Der deutsche Moto2-Fahrer Jonas Folger startet morgen im tschechischen Grand Prix auf dem Automotodrom Brünn vom 29. Platz, nach einem herausfordernden ersten Tag auf dem Petronas Sprinta Racing-Bike hinter sich gebracht hat. Folger nahm erst Samstagfrüh als Ersatz für den verletzten Khairul Idham Pawi an der Action in Brünn teil, wobei ihm die nassen Bedingungen auf der Strecke das Leben weiter erschwerten.

Es gelang Folger nicht, ein gutes Gefühl mit dem Motorrad im Regen aufzubauen, obwohl er sich beim Grand Prix in Deutschland über den Regen gefreut hatte. Jonas ist trotzdem guter Dinge, dass er und sein Team das Warm-up am Sonntag gänzlich dafür nützen können, um seine Qualifying-Performance zu verbessern und ein starkes Rennen zu fahren.

Jonas Folger, Nr. 94:
«Ich weiß nicht, warum es uns heute nicht gelungen ist, im Regen ein gutes Gefühl zu finden. Auf dem Sachsenring war das Wetter ähnlich und dort lief alles super. Es ist inakzeptabel für mich, dass ich vier Sekunden hinten liege, weil ich nicht vier Sekunden langsamer bin als die Gegner. Wir müssen das Problem also schnell finden und es lösen. Wir müssen bei der starken FP3-Session im Trockenen anschließen. Und das Warm-up wird wichtiger sein als je zuvor. Ich nin erst heute in das Rennwochenende eingestiegen. Das bedeutet, dass ich einen Tag Zeit verloren habe. Deshalb müssen wir das Warm-up nutzen, um diese Zeit aufzuholen und die richtigen Entscheidungen fürs Rennen zu treffen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm