Sandro Cortese: Das überraschende Jubiläum

Von Matthias Dubach
Moto2
150. GP in Valencia: Sandro Cortese mit Karikaturzeichnung von Heiko Henker und seinem Dynavolt-IntactGP-Team

150. GP in Valencia: Sandro Cortese mit Karikaturzeichnung von Heiko Henker und seinem Dynavolt-IntactGP-Team

Seit dem WM-Einstieg 2005 hat Sandro Cortese 149 Grands Prix bestritten, nun folgt in Valencia das Jubiläum. Ohne einmal zu fehlen hat der 23-Jährige neun komplette WM-Jahre hinter sich.

Sandro Cortese konnte beim Valencia-GP schon vor dem Rennen feiern. Das Rennen zum Finale seiner ersten Moto2-WM-Saison ist ein kleines Jubiläum, der Berkheimer tritt zu seinem 150. Grand Prix an.

Cortese hatte die Anzahl WM-Rennen nicht im Kopf und war sichtlich überrascht und erfreut, als ihn sein Dynavolt-IntactGP-Team am Sonntagmorgen vor dem Warm-up überraschte. Mechaniker Steffen Rüdiger hatte am Freitag eine Vorahnung gehabt und bat SPEEDWEEK.com um die Überprüfung, ob es tatsächlich das 150. Wochenende in der WM für den Berkheimer ist.

Bemerkenswert: Cortese hat seit seinem Einstieg in die 125-ccm-WM 2005 noch nie ein Rennen in der WM verpasst! Auch dieses Jahr konnte er diese Serie nach dem Armbruch im Rennen von Brünn aufrecht erhalten, als er nur eine Woche darauf frisch operiert in Silverstone antrat.

Der 23-Jährige musste im GP-Sport lange auf den Durchbruch warten. Erst in seinem 109. Grand Prix gewann er erstmals, er holte 2011 in Brünn seinen Debütsieg. Im gleichen Jahr siegte er auch in Australien und setzte nach seinem relativ späten Wechsel ins Red-Bull-KTM-Werksteam von Aki Ajo 2012 zum grossen Höheflug an. Mit fünf Siegen, fünf zweiten Plätzen und fünf dritten Rängen wurde Cortese souverän erster Moto3-Weltmeister.

In seiner ersten Moto2-Saison belegt er vor dem Finale WM-Rang 20, die 18. Position ist noch erreichbar – mit einem guten Auftritt im 150. Grand Prix.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE