Florian Alt: Wie sicher ist der Platz bei IodaRacing?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Florian Alt

Florian Alt

Der 18-jährige Deutsche Florian Alt hat einen Vertrag für die Moto2-WM bei IodaRacing in der Tasche. Aber es gibt einige Ungereimtheiten.

Erfolg sieht anders aus. Das Octo IodaRacing Project Team von Giampiero Sacchi liegt in diesem Jahr mit MotoGP-Pilot Danilo Petrucci mit neun Punkten in der WM an 20. Stelle, Randy Krummenacher hält sich in der Moto2-WM an 23. Stelle mit 24 Punkten.

Jetzt kämpft Teambesitzer Sacchi um den Fortbestand seines MotoGP-Teams, das er mangels Sponsoren mit den diesjährigen ART-Claiming-Rule-Bikes weiterbetreiben will. Er möchte Hiroshi Aoyama verpflichten, aber die Aussichten mit diesem Team sind nicht sehr verheissungsvoll.

Für die Moto2-WM hoffte Sacchi auf zwei Teamplätze, er erhält aber nur einen. In Misano hiess es bei IodaRacing, «zu 95 Prozent» werde Randy Krummenacher bleiben.

Jetzt hat aber Florian Alt über Vermittlung seines Managers Terrell Thien bei IodaRacing einen Vertrag für die nächste Saison unterschrieben, aber Sacchi verhandelt weiter mit anderen Fahrern – zum Beispiel mit Jordi Torres.

Der 18-jährige Florian «Flo» Alt, Red Bull Rookies-Cup-Sieger 2013 und jetzt Zweiter der Spanischen Moto2-Meisterschaft, wundert sich. «Ich habe den Platz bei Ioda für 2015 bombensicher, der Vertrag liegt unterschrieben zuhause.»

Alt geht aber davon aus, dass er bei Ioda nicht alleine fahren wird. «Mal gucken, ob ich einen Teamkollegen bekomme», sagte er.
Bei IodaRacing ist man sich der Sache Alt nicht so sicher. «Wer bei uns nächstes Jahr Moto2 fährt, ist noch nicht entschieden», erklärte Teamsprecher Luca Bologna heute gegenüber SPEEDWEEK.com.
«Sacchi nimmt einfach den Fahrer, der das meiste Geld bringt», ätzte ein gegnerischer Moto2-Teambesitzer.

Was Verträge bei IodaRacing wert sind, bekam im Frühjahr auch Leon Camier zu spüren. Der Engländer hatte einen Vertrag für die MotoGP-WM 2014 bei Sacchi, wurde aber vor dem ersten Rennen ausgebootet – Ioda setzte nur einen Fahrer ein und entschied sich für Petrucci.

Dabei hätte alles so vielversprechend ausgesehen. Als das Martinez-Team vor einem Jahr von Aprilia zu Honda wechselte, rechnete sich Sacchi gute Chancen aus, 2016 das Aprilia-Werksteam in der MotoGP-WM zu bilden.

Jetzt kommt Aprilia schon 2015 – aber das Team wird Fausto Gresini betreiben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
6DE