Phillip Island: Probleme für Deutsche, Rins siegt

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Das Moto2-Rennen auf Phillip Island lief für die deutschsprachigen Piloten nicht nach Plan. Jonas Folger und Sandro Cortese kamen nicht ins Ziel. Rookie Alex Rins siegte überlegen.

Bei sonnigem Wetter gingen die Moto2-Piloten in ihr 25 Runden langes Rennen auf Phillip Island. Rookie Alex Rins stand auf der Pole-Position vor Axel Pons, Sam Lowes und Tom Lüthi. Jonas Folger startete nur von Platz 14. Alle Moto2-Piloten waren mit dem Medium-Vorderreifen und Hinterreifen von Dunlop unterwegs.

Start: AGR-Pilot Axel Pons legte einen sehr guten Start hin und schnappt sich die Führung vor Lowes, Rins und Kallio. Zuckte der Spanier am Start zu früh?

Runde 2: Alex Rins setzt sich in Kurve 1 vor Lowes und Pons in Führung. Tom Lüthi folgt dem Trio auf der Kalex des Teams Derendinger Interwetten. Jonas Folger und Sandro Cortese liegen auf den Plätzen 9 und 10.

Runde 3: Lüthi schiebt sich auf Platz 3 hinter Rins und Lowes. Axel Pons und Robin Mulhauser müssen nach einem Frühstart eine Durchfahrtsstrafe absolvieren.

Runde 4: Lowes greift an, doch Rins kontert. Lüthi klebt an Lowes’ Hinterrad. Folger ist bereits Sechster und rückt in großen Schritten heran. Er hat sich bereits Weltmeister Johann Zarco geschnappt.

Runde 5: Pons absolviert seine Durchfahrtsstrafe und nimmt das Rennen als 29. und Letzter wieder auf. Marcel Schrötter kämpft gegen Randy Krummenacher um Platz 15, Folger liegt bereits auf Rang 4 hinter Rins, Lüthi und Lowes.

Runde 6: Auch Mulhauser nimmt das Rennen nach seiner Strafe wieder auf. Folger liegt 1,9 sec hinter Lowes.

Runde 8: Lüthi verbremst sich in Kurve 4, Lowes zieht vorbei. Doch der Schweizer schnappt sich den Briten wieder. Folger liegt 2,8 sec hinter Lowes. Rins hat an der Spitze 1,4 sec Vorsprung.

Runde 12: Rins führt mit 2,2 sec Vorsprung auf Lüthi und Lowes. Folger liegt 3,6 sec dahinter und 1,5 sec vor Baldassarri, der 0,2 sec schneller unterwegs ist als der Bayer. Sandro Cortese hält sich auf Platz 8. Florian Alt steuert die Ioda-Box an, da er starke Schmerzen im linken Bein beklagte.

Runde 16: Sandro Cortese stürzt auf Platz 6 liegend in Kurve 4. Rins führt mit 1,8 sec Vorsprung auf Lüthi und Lowes. Folger liegt 4,3 sec dahinter, Baldassarri fährt nur 0,5 sec hinter dem Deutschen.

Runde 18: Tom Lüthi schmeißt Platz 2 weg. Rins führt nun mit 3,1 sec Vorsprung auf Lowes. Baldassarri hat sich Folger geschnappt.

Runde 23: Das Rennen von Jonas Folger ist vorbei. Großes Pech: Der Bayer sieht enttäuscht auf seinen platten Hinterreifen. Azlan Shah stürzt in Kurve 4. Rins führt vor Lowes, Baldassarri und Nakagami. Tom Lüthi nahm das Rennen wieder auf und liegt bereits auf Platz 15.

Letzte Runde: Alex Rins fährt souverän seinen zweiten Saisonsieg nach Indianapolis ein. Somit übernimmt er WM-Rang 2 vom verletzten Tito Rabat. Der 19-Jährige aus dem Team Amarillas Paginas HP 40 von Sito Pons überquerte die Ziellinie vor Sam Lowes, Lorenzo Baldassarri, Takaaki Nakagami, Xavier Simeon, Luis Salom und Weltmeister Johann Zarco auf Platz 7. Für Baldassarri ist es der erste Podestplatz seiner Karriere.

Randy Krummenacher sicherte den zehnten Platz. Auf Platz 12 war Marcel Schrötter der beste deutsche Moto2-Pilot. Tom Lüthi sichert noch einen Punkt für Platz 15. Jesko Raffin erzielte Platz 17.

Nach seinem zweiten Moto2-Sieg sagte Alex Rins: «Es war ein bisschen schwierig, vorne konzentriert zu bleiben. Anfangs war ich nervös, doch später konnte ich mich sammeln. Ich bin sehr froh über den Sieg, denn wir haben über das gesamte Wochenende sehr gut gearbeitet.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm