MotoGP: VR46 bleibt der Vision treu

Philipp Öttl (KTM/7.): «Fokus auf Rennabstimmung»

Von Sharleena Wirsing
Im Verlauf des ersten Testtages in Jerez verringerte Philipp Öttl seinen Rückstand auf die Spitze von 1,9 auf 0,8 sec. «Wir haben an der Pace gearbeitet. Ich traue mir aber auch eine schnelle Runde zu.»

Philipp Öttl, der nun im neuen Design von Südmetall Schedl GP Racing unterwegs ist, steigerte sich am ersten Testtag in Jerez stetig und schloss ihn auf Platz 7 der Zeitenliste ab. Der KTM-Pilot büßte 0,859 sec auf die Bestzeit ein.

Öttls persönliche Bestzeit lag bei 1:47,324 min, er legte es jedoch nicht auf eine einzelne schnelle Runde an. «Wir haben uns Schritt für Schritt nach vorne gearbeitet. In der zweiten Session haben wir uns recht schwer getan. Am Morgen haben wir keine neuen Reifen eingesetzt. Morgens und abends waren die Bedingungen am besten. Wir haben sehr viel am Motorrad gearbeitet und uns auf die Rennabstimmung fokussiert. In der letzten Session waren die Zeiten ganz gut. Wir haben an der Pace gearbeitet, aber ich traue mir auch eine ganz schnelle Runde zu. Es geht jetzt aber mehr um die Konstanz», betonte Öttl.

«Mittag war die Strecke sehr schmierig. Unter diesen Bedingungen müssen wir noch herausfinden, was am besten funktioniert. Beim Grand Prix wird es nämlich ähnlich sein. Ganz zufrieden war ich mit dem ersten Tag nicht, aber es geht. Wir müssen weiter an der Pace bei wärmeren Temperaturen arbeiten. Wenn es kalt ist, fühlt sich die Maschine schon recht gut an. Bei hohen Temperaturen geht es vor allem um die Front. Wenn ich vorne nicht genug Gefühl habe, kann ich nicht so einlenken, wie ich das will. Aber ich glaube, wir arbeiten uns immer weiter hin. In Jerez ist es immer so eine Sache, denn mit einem neuen Reifen passt auf einmal alles. Den Rest muss man herausfinden und eher für das Rennen arbeiten», weiß der 20-Jährige.

Die kombinierte Zeitenliste der drei Moto3-Sessions am Mittwoch:

1. Aron Canet (Honda) 1:46,465 min
2. Romano Fenati (Honda) +0,273
3. Jorge Martin (Honda) +0,441
4. Bo Bendsneyder (KTM) +0,597
5. Juanfran Guevara (KTM) +0,756
6. Enea Bastianini (Honda) +0,832
7. Philipp Öttl (KTM) +0,859
8. Nicolò Bulega (KTM) +0,859
9. John McPhee (Honda) +0,869
10. Joan Mir (Honda) +0,912
11. Darryn Binder (KTM) +0,983
12. Ayumu Sasaki (Honda) +1,041
13. Marco Bezzecchi (Mahindra) +1,067
14. Andrea Migno (KTM) +1,231
15. Albert Arenas (Mahindra) +1,251
16. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,289
17. Tony Arbolino (Honda) +1,311
18. Jakub Kornfeil (Peugeot) +1,317
19. Niccolò Antonelli (KTM) +1,320
20. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,321
21. Livio Loi (Honda) +1,440
22. Marcos Ramirez (KTM) +1,572
23. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,562
24. Nakarin Atiratphuvap (Honda) +1,617
25. Fabio Di Giannantonio (Honda) +1,932
26. Adam Norrodin (Honda) +2,019
27. Kaito Toba (Honda) +2,137
28. Lorenzo Dalla Porta (Mahindra) +2,196
29. Jules Danilo (Honda) +2,225
30. Manuel Pagliani (Mahindra) +2,779
31. Maria Herrera (KTM) +3,061
32. Patrik Pulkkinen (Peugeot) 3,789

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 12.06., 23:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 02:35, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do. 13.06., 03:00, DMAX
    King of Trucks
  • Do. 13.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
13