Seguros Avintia-Team hat große Pläne mit Livio Loi

Von Günther Wiesinger
Moto3
Das neue Team: Siméon, Loi, Romero, Rodríguez, Baltus

Das neue Team: Siméon, Loi, Romero, Rodríguez, Baltus

Acintia-Teamchef Raúl Romero hat für 2018 nicht weniger als drei Belgier unter Vertrag. Und er will auch in den Moto-e World Cup einsteigen.

Beim Blick auf die Startliste für die Moto3-Weltmeisterschaft 2018 entdeckt der aufmerksame Betrachter eine kleine Überraschung.

Mit der Startnummer 11 wird der Moto3-WM-13. Livio Loi (starker zweiter Platz beim Australien-GP 2017) im nächsten Jahr auf einer KTM für das Team Reale Stylobike antreten.

Denn nach dem Rückzug des British Talent Teams gab es im 28-Fahrer-Feld einen freien Platz, und dieser wurde an ein Joint Venture zwischen Avintia-Teambesitzer Raúl Romero und dem bisherigen Petronas Raceline-Teambesitzer Valeriano Rodríguez vergeben, der das Petronas-Moto2-Team mit Hafizh Syahrin leitete und dieses jetzt samt Sponsor Petronas an den malaysischen SIC-Rennstall verloren hat, der künftig unter der Bewerbung von Petronas Sprinta antreten wird. Sprinta ist die Ölfirma des Mineralölkonzerns.

Raúl Romero, der sein Team unter dem Firmennamen Esponsorama (mit Sitz in Andorra) betreibt, hat jahrelang ein Team in der Klasse 125 ccm und Moto3 betrieben, zuletzt mit Maverick Viñales im Jahr 2012, der damals fünf GP-Siege auf einer FTR-Honda feierte. Dann hat sich das Team auf die Moto2 und später auf die MotoGP-Klasse konzentriert.

Eigentlich sollte das neue Team die Honda NSF250RW von John McPhee aus dem British Talent Team übernehmen, aber Honda teilte mit, man habe dieses Motorrad nicht mehr für die Produktion eingeplant. Offenbar bestand auch kein Interesse an Loi, der 2017 für Leopard-Honda fuhr.

Deshalb entschied sich das Team für KTM, was jetzt zu einem Ungleichgewicht führt – 15 KTM gegen 13 Honda.

Avintia-Teamchef Raúl Romero bringt seinen MotoGP-Sponsor Reale Seguros (eine spanische Versicherung) in die Zusammenarbeit mit, die Infrastruktur wird großteils von Rodríguez bereitgestellt.

Und Romero hat nächstes Jahr gleich drei Belgier unter Vertrag – Livio Loi, den MotoGP-Rookie Xavier Siméon sowie Talent Barry Baltus.

«Für die Saison 2019 wollen wir das Moto3-WM-Team auf zwei Fahrer ausbauen», sagt Avintia-Communications-Manager José Maroto. «Wir haben ja bereits einen Fahrer in der CEV-Junioren-WM auf KTM, das ist Vincente Perez, er ist momentan Dritter. 2019 holen wir dann unseren besten Junior in die WM.»

In Valencia gab das Team auch die Verpflichtung des 13-jährigen Belgiers Barry Baltus bekannt, der für das Reale Avintia Academy Team 2018 die Moto3 FIM CEV Junioren-WM bestreiten wird. Barry wird wie Loi aus von der belgischen Managemenfirma Belgian Zelos betreut.

Damit sind die Zukunftspläne von Avintia noch nicht ausgeschöpft. «2019 werden wir auch ein Team, in den Moto-e World Cup schicken», verriet Maroto.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE