Prüstel GP: Teampräsentation am Sachsenring

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Neben Kiefer Racing und Intact GP präsentierte sich auch das deutsche Moto3-Team Redox Prüstel GP am heutigen Freitag im neuen Design für die Saison 2018. Jakub Kornfeil und Marco Bezzecchi treten auf KTM-Maschinen an.

Bei der Präsentation des deutschen Moto3-Teams Redox Prüstel GP am 23. Februar auf dem Sachsenring wurden einige Änderungen sichtbar. Nach zwei Jahren mit Peugeot-Bikes erfolgte für 2018 der Umstieg auf KTM. Auch bei den Fahrern gibt es einen Neuzugang bei Prüstel GP. Der 19-Jährige Marco Bezzecchi wird sich an der Seite des erfahrenen Jakub Kornfeil auf die KTM des Teams schwingen.

Mit Saxoprint und Peugeot verlor das Prüstel-Team die zwei größten Sponsoren, doch Jakub Kornfeil brachte Redox, ein Recycling-Unternehmen aus der Slowakei, als Hauptsponsor ins Spiel. «Redox war schon im letzten Jahr dabei, tritt nun aber als zweiter Hauptsponsor auf. Unsere Strategie bei der Sponsorensuche haben wir geändert, denn wir sprechen nun mehr mit mittelgroßen Sponsoren. In diesem Bereich haben wir dann auch mehr Sponsoren gefunden, weil es in Deutschland einfach schwierig ist, richtig große Sponsoren zu aquierieren. Wir haben nun mehr kleine Sponsoren, was für einen Ausgleich sorgt. So ist auch das Risiko geringer, wir sind nicht mehr so abhängig von einem Sponsor», betonte Teamchef Florian Pürstel.

Auch 2018 nimmt Florian Prüstel eine Doppelbelastung auf sich, denn die Familie Prüstel betreibt in Callenberg nahe des Sachsenrings ein international tätiges Transport- und Logistikunternehmen. Um den Teamchef bestmöglich zu unterstützen, sollen vier Personen für eine perfekte Organisation sorgen. Der ehemalige Rennfahrer Dirk Reißmann wird als Sportdirektor fungieren, Technischer Direktor wird Florian Chiffoleau, als Marketingdirektor wird Tony Schröder eingesetzt, um die Finanzen kümmert sich nun Antje Finsterbusch.

Beim Jerez-Test erreichte Marco Bezzecchi den siebten Rang mit 0,619 sec Rückstand, während sein erfahrener Teamkollege Jakub Kornfeil den 15. Platz belegte und 0,926 sec einbüßte. Der 24-jährige Tscheche Kornfeil zog dennoch eine positive Zwischenbilanz: «Ich bin insgesamt zufrieden mit den ersten Tests. Gemeinsam mit unseren Mechanikern ist es gelungen, dass ich immer besser mit dem neuen Motorrad zurechtkomme. Dafür sprechen die Rundenzeiten, die immer besser wurden. Ich freue mich über die gute Arbeitsatmosphäre im Team. Das hilft natürlich enorm.»

«Ich bin sehr glücklich darüber, wie die ersten Tests abgelaufen sind. Ich habe mich auf der KTM sofort wohl gefühlt, wenngleich wir an der Abstimmung noch weiterarbeiten müssen», erklärte Bezzecchi.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE