Philipp Öttl: Pace stimmt, Zeitenjagd verpatzt

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Mit seiner persönlichen Bestzeit nach dem zweiten Moto3-Testtag auf dem Circuito de Jerez war KTM-Pilot Philipp Öttl nicht zufrieden. Doch der Deutsche ist überzeugt: «Die Richtung stimmt.»

Philipp Öttl erreichte am zweiten Testtag in Jerez nur den 14. Platz. Der KTM-Pilot büßte 1,081 sec auf die Bestzeit von Jorge Martin auf der Gresini-Honda ein. «Am Morgen war die Strecke noch an ein paar Stellen nass, trotzdem wurden schon gute Zeiten gefahren. Wir haben den ganzen Tag viel ausprobiert, weil sich das Motorrad ganz anders verhielt als beim letzten Jerez-Test», berichtete der Bayer in der Box des Teams Südmetall Schedl GP Racing.

«Am Ende habe ich die Zeitenjagd dann verpatzt, ich baute ein paar Fehler ein. Die Reifen bauen hier schnell stark ab. Also muss man die erste Runde auf neuen Reifen nutzen, die zweite Runde ist schon grenzwertig. Ich bin nicht ganz zufrieden, weil es besser hätte laufen können. Wir rutschten von einem Problem ins nächste, aber wir schafften es, das Motorrad zu verbessern. Es brauchte eine Zeit, bis wir die Streckenbedingungen verstanden haben. Seit dem letzten Test hat es viel geregnet, das wirkt sich auf die Strecke aus. Doch insgesamt sind wir auf einem guten Weg», betonte Öttl.

Abgesehen von der misslungenen Zeitenjagd war Öttl nicht unzufrieden. «Es lief nicht schlecht, wir kamen immer näher an die richtige Abstimmung heran. Auf gebrauchten Reifen haben wir einen guten Fortschritt erzielt. Mit neuen Reifen habe ich dann einfach zwei oder drei Fehler auf meiner schnellsten Runde gemacht», räumte der 21-Jährige ein. «Wenn es am Donnerstag trocken ist, dann müssen wir noch an der Front arbeiten. Als ich schneller fuhr, trat auf neuen Reifen ein Problem auf. Mit gebrauchten Reifen wirkte sich die Änderung des Federwegs gut aus.»

Die Moto3-Zeiten beim Jerez-Test, 7. März:

1. Jorge Martin (Honda) 1:45,945 min
2. Enea Bastianini (Honda), +0,101
3. Aron Canet (Honda) +0,262
4. Fabio Di Giannantonio (Honda) +0,604
5. Marco Bezzecchi (KTM) +0,611
6. Alonso Lopez (Honda) +0,615
7. Niccolò Antonelli (Honda) +0,758
8. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,818
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +0,828
10. Livio Loi (KTM) +0,902
11. Andrea Migno (KTM) +0,984
12. Ayumu Sasaki (Honda) +1,028
13. Makar Yurchenko (KTM) +1,040
14. Philipp Öttl (KTM) +1,081
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,199
16. Marcos Ramirez (KTM) +1,282
17. Jaume Masia (KTM) +1,352
18. Nicolò Bulega (KTM) +1,441
19. John McPhee (KTM) +1,449
20. Dennis Foggia (KTM) +1,479
21. Albert Arenas (KTM) +1,601
22. Jakub Kornfeil (KTM) +1,607
23. Kaito Toba (Honda) +1,678
24. Adam Norrodin (Honda), +1,694
25. Tony Arbolino (Honda) 1,907
26. Darryn Binder (KTM) +1,986
27. Kazuki Masaki (KTM) +2,043
28. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,470

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE