Jerez-Moto3-Test: Elf Fahrer innerhalb einer Sekunde

Von Oliver Feldtweg
Moto3

Das Ángel Nieto Team ist in guter Form für Katar: Die KTM-Fahrer Andrea Migno und Albert Arenas fassen die Vorbereitungen für die Saison im nassen Jerez zusammen.

Die letzten Vorbereitungen für die Moto3-WM haben am Donnerstag in Jerez im Nassen stattgefunden. Wegen dieser Umstände konnte sich gestern in Jerez in den letzten Rundenzeiten niemand verbessern. Jorge Martin fliegt als Schnellster im letzten Test des Jahres nach Katar. Er schaffte eine Rundenzeit von 1:45.945 min, wobei nur der Italiener Enea Bastianini gefährlich wurde.

Die ersten elf Moto3-Fahrer liegen nur eine Sekunde auseinander und die ersten 26 Teilnehmer zwei Sekunden. Das zeigt, wie ähnlich talentiert die Fahrer in der Moto3 sind und dass nur die Zielflagge entscheiden wird, wer nächste Woche am Losail Circuit als Sieger hervorgeht.

Die Arbeit des Ángel Nieto Teams wurde während der drei Testtage in Jerez von Regen gestört. Trotzdem ist der Ehrgeiz von Andrea Migno und Albert Arenas nach den Jerez-Tests intakt und sie sind begierig, in Katar ihr Bestes zu geben.

Der Italiener Andrea Migno hat während der ganzen Vorsaison mit seinem neuen Team emsig gearbeitet und konnte ein paar positive Resultate geniessen. Der Mugello-GP-Sieger von 2017 hofft, dass er zu Beginn der neuen Saison vorne mitmischen kann. Sein Teamkollege Albert Arenas hat sich vor dem Saisonstart mit seinem Technik-Team spürbar verbessert.

Andrea Migno: «Generell hatten wir eine ziemlich gute Vorsaison, obwohl unsere Ambitionen hoch sind und wir wissen, dass wir uns noch weiterentwickeln müssen, um konstant um die Top-Plätze kämpfen zu können. In Katar werden wir Gas geben, um unter den Besten zu sein. Das Gute ist, dass wir in der Vorsaison unter allen möglichen Umständen trainiert haben. Ich freue mich auf den Beginn der Saison. Ich mag die Strecke in Katar.“

Albert Arenas: «Ich hätte die Tests gerne auf trockener Fahrbahn beendet, aber es sollte nicht sein. Das ist schade, weil wir nicht alles aus den drei Tagen herausholen konnten. Wenn die Strecke in Jerez trocken war, haben wir unterschiedliche Dinge probiert, die uns beim Rennen in Katar helfen könnten. Wir haben eine klare Richtung, die wir verfolgen. Ich mag das KTM-Motorrad sehr, aber es gibt Bereiche, die wir noch verbessern müssen – nämlich die Einfahrt in die Kurven. In Katar beginnen wir von vorne – unter Rennbedingungen. Es war wichtig, die Vorsaison mit einem guten Gefühl mit dem Bike und dem Team zu beenden. Jetzt freue ich mich aufs erste Rennen. Ich bin gespannt, wo wir stehen werden.»

Jerez-Test, kombinierte Moto3-Zeitenliste:

1. Jorge Martin (Honda) 1:45,945 min
2. Enea Bastianini (Honda), +0,101
3. Aron Canet (Honda) +0,262
4. Fabio Di Giannantonio (Honda) +0,604
5. Marco Bezzecchi (KTM) +0,611
6. Alonso Lopez (Honda) +0,615
7. Niccolò Antonelli (Honda) +0,758
8. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,818
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +0,828
10. Livio Loi (KTM) +0,902
11. Andrea Migno (KTM) +0,984
12. Ayumu Sasaki (Honda) +1,028
13. Makar Yurchenko (KTM) +1,040
14. Philipp Öttl (KTM) +1,081
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,199
16. Marcos Ramirez (KTM) +1,282
17. Jaume Masia (KTM) +1,352
18. Nicolò Bulega (KTM) +1,441
19. John McPhee (KTM) +1,449
20. Dennis Foggia (KTM) +1,479
21. Albert Arenas (KTM) +1,601
22. Jakub Kornfeil (KTM) +1,607
23. Kaito Toba (Honda) +1,678
24. Adam Norrodin (Honda), +1,694
25. Tony Arbolino (Honda) 1,907
26. Darryn Binder (KTM) +1,986
27. Kazuki Masaki (KTM) +2,043
28. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,470

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE