Marco Bezzecchi: Von Prüstel zu Tech3-KTM oder VR46?

Von Günther Wiesinger
Moto3
Marco Bezzecchi

Marco Bezzecchi

Der aktuelle Moto3-WM-Zweite Marco Bezzecchi ist mit 19 Jahren für 2019 ein begehrter Mann. KTM möchte ihn bei Prüstel in der Moto3 behalten. Der Italiener hat Moto2-Angebote.

Schnelle und vielversprechende Moto2-Fahrer sind Mangelware, nachdem in den letzten zwei Jahren Piloten wie Zarco, Rins und Folger (nach 2016) sowie Morbidelli, Lüthi, Syahrin und Siméon (nach 2017) aufgestiegen sind und für 2019 noch Mir, Quartararo und Oliveira folgen.

Deshalb halten viele Moto2-Teambesitzer Ausschau nach talentierten Moto3-Piloten. Das Red Bull-KTM-Ajo-Team hat sich bereits Moto3-WM-Leader Jorge Martin (20) geschnappt; Tech3-KTM-Teamchef Hervé Poncharal hat ein Auge auf den WM-Zweiten Marco Bezzecchi (19) geworfen.

Dieser hat allerdings einen Zwei-Jahres-Vertrag mit dem PrüstelGP-Team aus Callenberg in Sachsen.

Pit Beirer, Motorsport-Direktor von KTM, würde Bezzecchi sehr gern weiter in der Moto3-Klasse sehen, nachdem ihm seit 2012 in dieser Kategorie alle Top-Fahrer wie Cortese, Viñales, Salom, Miller, Oliveira und Brad Binder Richtung Moto2 abhanden gekommen sind.

Und da in den letzten zwei Jahren im Red Bull-KTM-Ajo-Team mit Antonelli, Bendsneyder und jetzt Darryn Binder die Moto3-Erfolge ausblieben, möchte Beirer zumindest bei Prüstel 2019 einen potenziellen Titelanwärter im Team haben.

Beirer: «Mein Wunsch wäre, dass Bezzecchi nächstes Jahr weiter bei Prüstel in der Moto3 fährt. Erstens funktioniert das Team super, es hat Bezzecchi an die Weltspitze emporgebracht. Wir möchten endlich einmal einen Siegfahrer, der in der Moto3 zwei Jahre bei uns bleibt. Aber Bezzecchi hat eine Klausel im Vertrag, die ihm bei einem Moto2-Angebot den Ausstieg ermöglicht. Unsere favorisierte Version ist trotzdem, dass er bei Prüstel-KTM in der Moto3 bleibt.»

Beirer weiter: «Marco gehört zur VR Riders Academy. Deshalb haben wir Bedenken, dass ihn Valentino Rossi neben Luca Marini in sein eigenes Moto2-Team zu Kalex holt, weil Bagnaia bei Pramac in die MotoGP aufsteigt. Wichtig wäre, wenn wir Marco zumindest bei KTM behalten könnten.»

«Es ist zurzeit schwierig, Marco Bezzecchi mit dieser Leistung zu halten», ist sich Teamprinzipal Florian Prüstel bewusst. «Aber wir geben unser Bestes. Immerhin haben wir einen Zwei-Jahres-Vertrag mit ihm.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm