Moto3

Assen-GP: Sieg für Arbolino (Honda) – KTM auf Rang 3

Von - 30.06.2019 11:11

Der achte Moto3-WM-Lauf 2019 wurde von Tony Arbolino aus dem VNE Snipers Team gewonnen. Dalla Porta sicherte sich Platz 2 vor Jakub Kornfeil (Prüstel-KTM).

Das Moto3-Rennen auf dem 4,542 km langen TT Circuit in Assen schien ein Honda-Festival zu versprechen, denn die Honda-Piloten Antonelli, Toba, Arbolino und Suzuki starteten von den besten vier Plätzen. WM-Leader Aron Canet aus dem Max Racing Team (KTM) fuhr von Platz 9 los.

1. Runde: Antonelli führt vor Arbolino, Suzuki, Toba, Ogura, Fenati, Sasaki, Kornfeil, Vietti. 10. Canet. 11. Dalla Porta. 12. Masaki vor Rodrigo, Garcia, Ramirez und Arenas.

2. Runde: Antonelli liegt 0,155 sec vor Toba, Arbolino, Suzuki und Kornfeil. 6. Sasaki.

3. Runde: Toba auf Platz 1 vor Antonelli und Arbolino. 4. Suzuki vor Kornfeil, Fenati und Vietti. Damit sind drei KTM-Fahrer in den Top-7.

4. Runde: Katar-Sieger Kaito Toba aus dem Honda Asia Team von Hiroshi Aoyama jetzt auf P1, Arbolino liegt 0,135 sec zurück.

5. Runde: Toba fährt Arbolino um 0,221 sec davon, Aber die erstren 19 Fahrer liegen innerhalb von 1,9 Sekunden!

7. Runde: Romano Fenati aus dem VNE Snipers Team (Startplatz 14) schiebt sich auf Platz 1 vor Toba, Arbolino, Dalla Porta, Antonelli, Kornfeil, Suzuki, Rodrigo, Canet, Masia und  Vietti. 12. Arenas vor Ramirez, D. Binder und Foggia. 17. McPhee. 18. Salac. Sasaki (P23) aus dem Petronas-Team fängt einen wilden Slide neben Can Öncü erfolgreich ab.

9. Runde: Fenati 0,058 sec vorn.

10. Runde: Toba erobert wieder Platz 1 vor Arbolino, Fenati, Binder, Dalla Porta, Antonelli, Suzuki, Arenas, Kornfeil, Foggia. 11. Rodrigo. 12. Canet. 13. Masia vor Vietti und Ramirez.

12. Runde: Toba jetzt Spitzenreiter vor Binder, Arbolinio, Dalla Porta, Fenati, Suzuki, Arenas, Masia, Figgia, Kornfeil.

13. Runde: Dalla Porta auf Platz 1 vor Binder und Arbolino.

15. Runde: Leopard-Honda-Pilot Dalla Porta jetzt Leader vor Fenati, Arbolino, Kornfeil, Binder, Arenas, Masia, McPhee, Vietti.

16. Runde: Jaume Masia fällt aus. Arenas stürzt.

17. Runde: Toba, Fernandez und Suzuki stürzen gemeinsam. Es führt Dalla Porta vor Kornfeil, Arbolino, Binder, Foggia, Fenati, McPhee, Ramirez, Rodrigo, Ogura, Lopez und Antonelli, der als 12. nur 2,1 sec zurück liegt. 13. Canet. Kornfeil bekommt einen long-lap-Penalty.

18. Runde: Kornfeil führt noch vor Dalla Porta.

19. Runde: Darryn Binder stürzt. 

20. Runde: Migno stürzt, fährt aber weiter. Kornfeil noch an erster Stelle 0,198 sec vor Dalla Porta. 3. Arbolino vor McPhee, Rodrigo, Ogura, Foggia, Ramirez. 9. Canet. 10. Fenati. 11. Antonelli.

21. Runde: Dalla Porta passiert als Erster 0,158 sec vor  Arbolino. 3. Kornfeil vor Rodrigo, Ramirez, McPhee, Ogura, Foggia, Antonelli, Fenati. 11. Canet. 12. Lopez.

22. Runde: Arbolino aus dem VNE Snipers Honda Team gewinnt das Duell gegen Dalla Porta um 0,945 sec. 3. Kornfeil (trotz des long lap-Penaltys) vor Rodrigo, McPhee, Ogura, Ramirez, Antonelli. 9. Foggia. 10. Lopez. 11. Fenati. 12. Canet. 13. Masaki. 14. Salac. 15. Garcia.

Sieger Tony Arbolino: «Das war das beste Rennen meines Lebens. Unglaublich. Ich habe das Rennen in den letzten zwei Kurven für mich entschieden. Ich bin sooo happy, wir haben den zweiten Grand Prix-Sieg feiern können. Wir sind jede Woche vorne dabei. Ich fühle mich perfekt, ich war in meinem ganzen Leben noch nie so stark in Form. Unsere unermüdliche Arbeit wird belohnt. Jetzt freuen wir uns über diesen erfolgreichen Tag. Weiter so!»

WM-Stand nach 8 von 19 Rennen:

1. Canet 107. 2. Dalla Porta 100. 3. Antonelli 83. 4. Arbolino 76. 5. Vietti 68.  6. Masia 65. 7. Ramirez 58. 8. McPhee 58. 9. Toba 51. 10. Rodrigo 50. 11. Kornfeil 46. 12. Foggia 43.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
WM-Favorit Aron Canet © Gold & Goose WM-Favorit Aron Canet Sieger Tony Arbolino © Gold & Goose Sieger Tony Arbolino Letzte Schikane vor dem Ziel: Arbolino (14) gegen Dalla Porta (48), dahinter Kornfeil (84) © Fitti Weisse Letzte Schikane vor dem Ziel: Arbolino (14) gegen Dalla Porta (48), dahinter Kornfeil (84)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 12.11., 23:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 13.11., 00:30, Bibel TV
Weitersagen. Beten. Spenden.
Mi. 13.11., 01:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Mi. 13.11., 05:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mi. 13.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Mi. 13.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm