Can Öncü (KTM): «Wir brauchen mehr Zeit und Geduld»

Von Andreas Gemeinhardt
Moto3
Can Öncü: «Ich will bei allen noch ausstehenden Rennen punkten»

Can Öncü: «Ich will bei allen noch ausstehenden Rennen punkten»

Moto3-WM-Rookie Can Öncü vom Team Red Bull KTM Ajo reflektiert im Interview die erste Hälfte der Saison 2019 und verrät, was er sich für die kommenden Rennen nach der Sommerpause vorgenommen hat.

Mit fünf Siegen und insgesamt zehn Podiumsplätzen in zwölf Rennen gewann Can Öncü im vergangenen Jahr den Red Bull Rookies-Cup vor seinem Zwillingsbruder Deniz. Bei seinem Sensationssieg im letzten Moto3-WM-Rennen der Saison 2018 auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia gelang dem KTM-Piloten erstmals seit Nobby Ueda 1991, dass ein Fahrer auf Anhieb seinen ersten Grand Prix gewann.

Damit legte der 15-jährige Türke aber auch die Messlatte für die Saison 2019, für die er vom Red Bull Rookies-Cup in das Moto3-WM-Team Red Bull KTM Ajo befördert wurde, sehr hoch. Öncü belegt aktuell mit nur zwei Punkten den für ihn indiskutablen 28. Platz der Moto3-WM und konnte damit die in ihn gesetzten Erwartungen nicht annähernd erfüllen. Im folgenden Interview reflektiert der Youngster die erste Saisonhälfte und verrät, was er sich für die kommenden Rennen nach der Sommerpause vorgenommen hat.

Can, wie würdest du deine bisherige Saison 2019 zusammenfassen?
«Es war ein sehr herausfordernder Neuanfang für mich. Es ist meine erste komplette Saison in der Moto3-WM und vieles ist noch neu für mich. Zunächst fiel es mir schwer, mich an das Bike zu gewöhnen, aber bei den letzten vier Events haben wir große Fortschritte gemacht. Wir arbeiten wirklich hart, doch erst auf dem Sachsenring ist es uns gelungen, Punkte zu kassieren. Das war sehr positiv und brachte uns auch extra Motivation.»

Was war der schönste Moment für dich dieser ersten Saisonhälfte?
«Das war für mich das Rennen auf dem Sachsenring und dass ich dafür die ersten Moto3-WM-Punkte bekam. Während des gesamten Wochenendes hatten wir ein recht gutes Tempo. Wir haben sehr hart gearbeitet und haben alles getan, was wir konnten. Am Ende haben wir unsere Belohnung bekommen. Das war positiv für das gesamte Team.»

In welchen Bereichen möchtest du dich während der Sommerpause verbessern?
«Ich muss mich weiter an die Arbeitsweise anpassen, die für eine gute Platzierung in der Weltmeisterschaft erforderlich ist. Ich muss mit meinem Motorrad noch besser zurechtkommen und dafür an meinem Fahrstil arbeiten. Ich muss bei jedem Rennen mein Bestes geben. Ich weiß, dass wir es schaffen können, doch das erfordert Zeit und Geduld. Ich werde es aber Schritt für Schritt hinbekommen.»

Was ist dein Ziel für den Rest der Saison?
«Ich möchte bei allen noch ausstehenden Rennen in den Punkterängen landen. Das wird zwar schwierig, aber wir schaffen das, wenn wir weiterhin so konzentriert arbeiten und immer 100 Prozent Einsatz zeigen. Ich bin mir sicher, dass wir in der zweiten Saisonhälfte einen weiteren großen Schritt nach vorne machen werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
6DE