Moto3

Moto3-Feld 2020: Viele Veränderungen, offene Plätze

Von Günther Wiesinger - 19.09.2019 06:47

Dalla Porta, Canet, Fenati und Ramirez steigen in die Moto2-WM auf, deshalb werden die Moto3-Topfahrer zur Mangelware. Es wird heftig gefeilscht.

Allmählich nimmt auch das Moto3-Startfeld für die kommende Saison Gestalt an, obwohl noch einige Positionen unbesetzt sind. In den vergangenen Tagen hat Red Bull KTM Ajo den Neuzugang von Katar-Sieger Kaito Toba bestätigt und Red Bull Tech3 hat sich mit Ayumu Sasaki (er kommt von Petronas) geeinigt. Prüstel-GP-KTM-Team hat sich mit dem Schweizer Jason Dupasquier geeinigt, dem Fünften des aktuellen Red Bull-Rookies-Cups.

Aber das Sama Qatar-KTM Team hat bisher noch keinen Fahrer für die Saison 2020 bestätigt. In diesem Jahr fahren dort Rául Fernandez und Albert Arenas, das 2018 zwei GP-Siege gefeiert hat und jetzt an enttäuschender 20. Stelle der WM-Tabelle liegt. Fernandez wird aber voraussichtlich zu Red Bull Ajo-KTM wechseln.

Vor wenigen Wochen war Arenas noch beim Red Bull Ajo-Team im Gespräch, er sollte mit seiner Erfahrung bei KTM auch die Entwicklung voranbringen. Aber dann wurde WM-Kandidat Aron nach Canet beim Rennen in England von Arenas abgeschossen. Danach wurde dieser Plan zu den Akten gelegt.

«Aspar» Martinez hätte Raúl Fernandez gern behalten, der Junioren-Weltmeister hat aber das Interesse von Aki Ajo geweckt, der von den 16-jährigen Zwillingen Can und Deniz Öncü nicht mehr restlos überzeugt ist. Ajo ist sich mit Fernanez inzwischen einig, ist zu hören.

Noch eine Personalie ist in Misano bekannt geworden: Red Bull Rookies-Cup-Gesamtsieger Carlos Tatay fährt die Moto2-WM 2020 für Avintia KTM.

Peter Öttl und Max Biaggi werden nach dem Weggang von Aron Canet 2020 das neue Moto3-Werksteam von Husqvarna betreiben. Bei der Liste der Fahrerkandidaten halten sich die beiden Teamchefs noch bedeckt.

Interessant: Jeremy Alcoba führt auf einer Husqvarna in der Junioren-WM 2019, die Maschinen sind aber baugleich mit KTM.
Beim Estrella Galicia Honda-Moto3-Team wird Alonso Lopez entlassen, Teamchef Alzamora will einen Fahrer aus der Junioren-WM in die GP-Klasse holen. Dort sieht der WM-Stand momentan so aus: 1. Jeremy Alcoba (Husqvarna), 118 Punkte. 2. Barry Baltus, KTM, 100. Xavier Artigas, Honda, 94. 4. Yuki Kunii, Honda, 83. 5. Carlos Tatay, KTM, 67.

«Die Fahrersuche gestaltet sich sehr schwierig», sagte Max Biaggi gegenüber SPEEDWEEK.com. Er hat zum Beisiel Interesse an Jeremy Alcoba, aber der steht auch bei Gresini auf der Liste.

«Die meisten Topfahrer wollen Honda fahren», ist Biaggi klar geworden. «Jeder will das momentan erfolgreichste Motorrad.»

Und das ist zweifellos die Honda NSF 250RW: Mit Dalla Porta (1), Ramirez (2), Arbolino (2), Toba (1), Fenati (1), McPhee (1), Antionelli (1) und Suzuki (1) hat Honda schon zehn Saisonsiege erobert. KTM mit Canet (2) und Masia (1) nur insgesant drei.

Das Moto3-Startfeld 2020

Red Bull Tech3 KTM: Ayumu Sasaki, Kunii? Acosta? (KTM)
SKY Racing Team VR46: ???, Celestino Vietti (KTM)
Estrella Galicia 0,0: Sergio Garcia, ?? (Honda)
PrüstelGP: Jason Dupasquier, Migno? (KTM)
VNE Snipers: Tony Arbolino, Filip Salac (Honda)
Petronas Sprinta: John McPhee, Khairul Idham Pawi (Honda)
Kömmerling Gresini: Gabriel Rodrigo, Jeremy Alcoba? (Honda)
BOE Skull Rider Mugen Race: Kazuki Masaki, Jakub Kornfeil (KTM)
SIC 58 Squadra Corse: Niccolò Antonelli?, Tatsuki Suzuki (Honda)
Sama Qatar Angel Nieto: ???, Albert Arenas? (KTM)
Honda Team Asia: ??, Ai Ogura (Honda)
CIP Green Power: Darryn Binder?, ??? (KTM)
Leopard Racing: Dennis Foggia, Jaume Masia (Honda)
Sterilgarda Max Racing Team: Jeremy Alcoba, ??? (Husqvarna)
Red Bull KTM Ajo: Kaito Toba, Raúl Fernandez (KTM)
Reale Avintia Arizona 77: Carlos Tatay (KTM)

Das Moto3-Startfeld 2019

Bester Capital Dubai: Jaume Masia, Andrea Migno (KTM)
SKY Racing Team VR46: Dennis Foggia, Celestino Vietti (KTM)
Estrella Galicia 0,0: Sergio Garcia, Alonso Lopez (Honda)
Redox PrüstelGP: Filip Salac, Jakub Kornfeil (KTM)
VNE Snipers: Tony Arbolino, Romano Fenati (Honda)
Petronas Sprinta Racing: John McPhee, Ayumu Sasaki (Honda)
Kömmerling Gresini: Gabriel Rodrigo, Riccardo Rossi (Honda)
BOE Skull Rider Mugen: Kazuki Masaki, Makar Yurchenko (KTM)
SIC 58 Squadra Corse: Niccolò Antonelli, Tatsuki Suzuki (Honda)
Sama Qatar Angel Nieto: Raul Fernandez, Albert Arenas (KTM)
Honda Team Asia: Kaito Toba, Al Ogura (Honda)
CIP Green Power: Darryn Binder, Tom Booth-Amos (KTM)
Leopard Racing: Marcos Ramirez, Lorenzo Dalla Porta (Honda)
Sterilgarda Max Racing Team: Aron Canet (KTM)
Red Bull KTM Ajo: Can Oncü (KTM)
Reale Avintia Arizona 77: Stefano Nepa (KTM)

Jaume Masia wechselt von Bester-Capital-KTM zu Leopard Honda © Gold & Goose Jaume Masia wechselt von Bester-Capital-KTM zu Leopard Honda

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
104