Moto3

PrüstelGP: Barry Baltus kommt – aber er ist zu jung

Von Günther Wiesinger - 22.09.2019 17:59

Das PrüstelGP-KTM-Moto3-Team hat für die Saison 2020 den Schweizer Jason Duspasquier und Barry Baltus engagiert. Aber der Belgier muss eventuell bei den ersten fünf Grand Prix 2020 zuschauen.

Das sächsische PrüstelGP-KTM-Team brachte beim GP von Aragonien Jakub Kornfeil auf Platz 15 und Filip Salac auf Platz 18 ins Ziel. Im nächsten Jahr setzt Prüstel auf eine neue Fahrerpaarung – auf den Schweizer Jason Dupasquier und den Belgier Barry Baltus. Dupasquier hat den Red Bull-Rookies-Cuup 2019 in Aragón als Gesamt-Achter beendet und bei elf von 12 Rennen gepunktet. Barry Baltus schloss den Rookies-Cup auf Platz 12 ab, kämpft aber in der CEV-Junioren-Weltmeisterschaft um den Titel. Er liegt mit 100 Punkten an zweiter Stelle hinter dem spanischen Husqvarna-Piloten Jeremy Alcoba (118 Punkte).

Die Geschichte des 177 Zentimeter großen Barry Baltus, der nur Französisch spricht und kein Englisch, hat aber einen Haken. Er wird erst nächstes Jahr am 3. Mai 16 Jahre alt, das ist das Mindestalter in der Moto3-WM. Er würde also die ersten fünf Rennen in Losail, Buriram, Austin, Las Termas und Jerez verpassen. Teamprinzipal Florian Prüstel ist sich dieser Tatsache bewusst. Aber er zeigt sich als Optimist: «Wenn Baltus 2019 die Junioren-WM gewinnt, kann er schon vor dem 16. Geburtstag bei uns in der WM fahren.»

Barry Baltus 
«
Ich bin sehr frohbüber diese Chance. Es ist ein wahr gewordener Traum, nächstes Jahr in der Weltmeisterschaft dabei zu sein. Ich habe auf dieses Ziel hingearbeitet, seit ich angefangen habe, Rennen zu fahren. Nachdem mein Vater den Vertrag bei Prüstel unterschrieben hatte, konnte ich mein Glück kaum fassen. Es war sehr emotional für mich und ich möchte dem PrüstelGP- Team dafür danken, dass sie an mich glauben, aber auch meinen Eltern und allen, die mich auf dieser Reise immer unterstützt haben.»

Florian Prüstel - Managing Director

«Mit Barry Baltus haben wir zuletzt viele Gespräche geführt und er war eine Option, mit der ich sehr geliebäugelt habe. Wir freuen uns, ihn jetzt in unserem Team begrüßen zu dürfen und dem nordeuropäischen Markt eine Plattform bieten zu können. Wir blicken mit viel Vorfreude auf die Zusammenarbeit, denn Barry ist ein sehr motivierter Fahrer. Er hat sowohl in der CEV als auch im Rookies-Cup schon Erfolge gefeiert. Ich wünsche ihm mit seinen 15 Jahren, dass er die Saison in der Junioren-WM noch erfolgreich zu Ende bringt und einen guten Einstieg bei uns feiert. Ich freue mich auf die nächste Saison mit zwei Rookies.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Fr. 28.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 04:20, Eurosport
Superbike
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV
FIM Superbike World Championship
Fr. 28.02., 04:50, Eurosport
Superbike: Weltmeisterschaft
Fr. 28.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 28.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 28.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
95