Buriram: Arenas gewinnt Krimi – Pech für Canet (KTM)

Von Oliver Feldtweg
Moto3

Brachte der 15. Moto3-WM Lauf eine Titelvorentscheidung? Denn Dalla Porta wurde Zweiter, während Aron Canet stürzte und Arbolino zurückfiel.

Das 15. Rennen der Moto3-Weltmeisterschaft stand in Buriram/Thailand versprach Spannung. denn Leader Lorenzo Dalla Porta (Leopard-Honda) lag mit 182 Punkten nur zwei Zähler vor Aragón-Sieger Aron Canet. 29 Punkte dahinter hielt sich Arbolino. KTM hat in diesem Jahr vier Rennen gewonnen, Honda bereits zehn.

Gabriel Rodrigo aus dem Kömmerling Gresini Honda Team musste zuschauen: Er hatte sich im Warm-Up bei einem Highsider rechts den zweiten Mittelfußknochen gebrochen. Er hatte die achtbeste Quali-Zeit erreicht. Fahrer wie Kornfeil (12 Plätze zurück) sowie Sasaki, Salac und Rossi (alle in die letzten Reihe versetzt) waren nach dem Training wegen Langsamfahrens bestraft worden.

Überraschung auf dem ersten Startplatz: Valentino Rossi-Schützling Celestino Vietti (KTM) stand erstmals auf der Pole Position. Er ist der erste Rookie seit Joan Mir, dem eine Moto3-Bestzeit gelungen ist.

Vor dem Start war wenig von Regen zu sehen. Und von den Titelfavoriten stand Canet. auf Platz 6, Dalla Porta hatte im Quali Rang 10 erreicht.

1. Runde: Ramirez führt anfangs vor Lorpez, Arenas. Nach den ersten 5,5 km liegt Ramirez auf Platz 1 vor Arenas, Lopez, Arbolino, Vietti, Migno, Suzuki, Dalla Porta, Garcia, McPhee, Canet, Foggia, Nepa, Toba, Ogura, Booth-Amos, Kornfeil und Sasaki.

2. Runde: Ramirez passiert vor Arbolino, Lopez, Arenas, Suzuki, Dalla Porta, McPhee, Vietti, Garcia. Migno. 11. Canet. 16. Kornfeil.

3. Runde: Jakub Kornfeil auf der Prüstel-KTM schon auf P15.

4. Runde:Suzuki führt jetzt vor Arbolino, Dalla Porta, Ramirez, Arenas, Lopez, McPhee. 8. Canet vor Foggia, Migno, Nepa, Vietti, Toba, D. Binder. Sasaki. 16. Ogura. 17. Kornfeil.

6. Runde: Eine Riesengruppe fightet um den Sieg. Pole-Mann Vietti ist auf Platz 14 zurücgefallen. Arbolino liegt auf P1 vor Suzuki, Arenas, Dalla Porta, McPhee, Ramirez. 7. Canet. Kornfeil dreht die vorläufig schnellste Runde des Rennens. Drei Sekunden Abstand zwischen den Top-23-Piloten.

7. Runde: Canet und McPhee stürzen in Kuerve 12. Auch Suzuki fällt zurück. Darryn Binder rammte wohl Canet, der dann McPhee abräumte. Canet war schon in Silverstone abgeräumt worden – dort auch von einem KTM-Fahrer (Arenas).  Aron Canet fährt weiter udn fällt auf P 27 zurück. Suzuki gibt auf. Auch er ein Opfer von Binder.

10. Runde: Arenas auf der Gaviota-KTM liegt auf Platz 1 vor Dalla Porta, Arbolino, Ramirez, D. Binder, Lopez, Foggia,  Sasaki, Garcia, Migno. 11. Vietti. 12. Ogura. 13. Kornfeil. 14. Toba. 15. Nepa.

11. Runde: WM-Leader Lorenzo Dalla Porta führt.

12. Runde: Noch zehn Runden zu fahren. Lorenzo nur 0,095 sec vor Arenas, Ramirez, Arbolino, Lopez, Foggia.

13. Runde: Arbolino fällt mit Defekt zurück – er ist  20. Noch ein Titelgegner von Dalla Porta in Schwierigkeiten. Darryn Binder bekommt einen «ride through Penalty» wegen der Kollision mit Canet und McPhee.

14. Runde: Binder fährt einen Long-Lap-Penalty statt eine Boxendurchfahrt zu machen.

15. Runde: Sasaki stürzt an siebter Stelle. Der WM-Dritte Arbolino nur noch an 17. Stelle. Er klagt später über «arm pump» im rechten Unterarm.

16. Runde: Dalla Porta führt auf  der Leopard-Honda vor seinem Teamkollegen Ramirez, Lopez, Arena, Migno und Vietti.

17. Runde: Deniz Öncü (Red Bull KTM) hat zu oft die Fahrbahn verlassen. Er muss einen Long-Lap-Penalty einlegen. Dalla Porta führt vor Arenas, Ramirez und Migno.

18. Runde: Dalla Porta führt. Fenati-Ersatzmann José Maria  Garcia stürzt in Turn 1. Ramirez wieder auf Platz 2. Wird er seinen Teamkollegen Dalla Porta  angreifen? Nepa (12.) bekommt einen Long-Lap-Penalty. Sergio Garcia bekomt ebenfalls einen.

20. Runde: Der Sieg ist immer noch heftig umstritten. Dalla Portra führt vor Arenas,  Ramirez, Lopez, Migno, Foggia, Ogura, Vietti, Toba, 10. Kornfei.

21. Runde: Dalla Porta führt vor Lorep, der erstmals aufs Podest will. 3. Arenas. Dahinter stürzen imn Turn 1 Ogura und Migno.

22. Runde: Lopez führt, noch 7 Kurven zu fahren. Dalla Porta greift ind er Zielkuirve an. Arenas schnappt sich für KTM den Sieg vor Dalla Porta, Lopez, Ramirez, Foggia.

«Unglaublich, ich bin erstmals auf dem Podium. das beste Gefühl in meinem Leben. Ich widme dieses Ergebnjis meiner Familie. Sie haben mich fünf Jahre lang angespornt», sagte der 17-jährige Lopez. «Mir fehlen die Worte. Und nächstes Jahr wechsle ich das Team...» Er fährt 2020 die Werks-Husqvarna im Team von Öttl und Biaggi.

«Ein fantastisches Rennen. Ich habe viel gepusht», erzählte WM-Leader Dalla Porta. «Aber ich habe im 3. Sektor immer Zeit verloren. Ich wollte wegfahren, aber es gelang mir nicht. Als Arenas angriff, wusste ich, ich kann ihn in der Zuelkurve überholen. Aber dann habe ich einen kleinen Fehler gemacht. Ich wollte den Sieg für meine Oma holen, die vor wenigen Tagen gestorben ist. Sie wird immer in meinem Herzen bleiben.» der Honda-Pilot liegt  jetzt in der WM 22 Punkte vor Canet. Vier Rennen sind noch zu fahren.

Sieger Albert Arenas, der 22-jährige KTM-Pilot aus Girona: «Es war wirklich ein gutes Rennen für mich. Ich habe in den ersten zwei Sektoren Mühe gehabt, aber das Bike war in den Kurven gut. Und in den letzten zwei Sektoren konnte ich immer Zeit wettmachen. Jetzt bin ich happy.»

Übrigens: 2019 gab es in 15 Moto3-WM-Rennen schon elf verschiedene Sieger.

Ergebnis Moto3-Rennen Buriram:

1. Arenas.
2. Dalla Porta
3. Lopez
4. Ramirez
5. Foggia
6. Vietti
7. Toba
8. Nepa
9. Fernandez
10. Arbolino
11. Salac
12. Kornfeil
13. Rossi
14. Sergio Garcia
15. Yurchenko.

(Wegen der turbulenten letzten Runde wurden ab Platz 8 am Ende noch die Ergebnisse wegen Strafen verändert).

WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:

1. Dalla Porta 204. 2. Canet 182. 3. Arbolino 161. 4. Ramirez 136. 5. McPhee 126. 6. Antonelli 118. 7. Vietti 100. 8. Masia 96. 9, Foggia 92.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 01:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 01:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 01:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
So. 05.04., 02:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Mexiko
So. 05.04., 02:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 05.04., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 02:25, Bayerisches Fernsehen
Unter unserem Himmel
So. 05.04., 03:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
» zum TV-Programm
103