Valencia: Erste Pole für Andrea Migno (KTM)

Von Mario Furli
Moto3
Andrea Migno (links) neben Albert Arenas

Andrea Migno (links) neben Albert Arenas

Andrea Migno (KTM) sicherte sich die Pole-Position für das letzte Moto3-Rennen der Saison 2019, das gleichzeitig den Abschied seines Mugen Race Teams aus der Motorrad-WM bedeutet.

Riccardo Rossi landete gleich zu Beginn des Q2 im Kiesbett, die erste Richtzeit setzte Andrea Migno (Mugen Race KTM) in 1:39,083 min. Auf den Plätzen 2 und 3 reihten sich Tatsuki Suzuki (+ 0,202 sec) und Tony Arbolino (+ 0,521 sec) ein, Letzterer wurde dann aber in Kurve 2 per Highsider von seiner Snipers-Honda geworfen.

In der Schlussphase schnappte sich Marcos Ramirez kurzzeitig Platz 1, aber Migno schlug zurück: Die 1:38,683 min bescherten ihm seine erste Pole-Position. In Motegi war er 2016 schon von Startplatz 1 ins Rennen gegangen, allerdings profitierte er damals von einer Strafe für den Schnellsten, Hiroki Ono. Seither war der Italiener auch nie mehr aus der ersten Startreihe losgefahren.

Jaume Masia, Teamkollege von Migno, komplettierte die erste Startreihe. Somit landeten beide Fahrer von Fiorenzo Caponera in den Top-3 der Startaufstellung – im letzten Rennen des Rennstalls, der nach 23 Jahren aus der Motorrad-WM aussteigen muss. Denn vom ehemaligen Titelsponsor «Bester Capital Investment Dubai» kam kein Geld mehr.

Moto3-Ergebnis, Valencia, Q2:

1. Migno, 1:38,683 min
2. Ramirez, + 0,274 sec
3. Masia, + 0,424
4. Canet, + 0,457
5. Garcia, + 0,458
6. Salac, + 0,473
7. Dalla Porta, + 0,597
8. Suzuki, + 0,601
9. Binder, + 0,658
10. Fenati, + 0,685
11. Tatay, + 0,765
12. Arbolino, + 0,920
13. McPhee, + 1,023
14. Antonelli, + 1,025
15. Lopez, + 1,065
16. Fernandez, + 1,305
17. Artigas, + 1,555
NC Rossi

Moto3, Valencia, Q1:

1. Suzuki, 1:39,500 min
2. Tatay, + 0,228 sec
3. Lopez, + 0,330
4. Darryn Binder, + 0,437
5. Alcoba, + 0,465
6. Arenas, + 0,503
7. Toba, + 0,630
8. Yurchenko, + 0,741
9. Sasaki, + 0,784
10. Nepa, + 0,785

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE