Frankreich-GP: Celestino Vietti siegt in Le Mans!

Von Otto Zuber
Moto3

Im ersten Kräftemessen des Renntages auf dem Bugatti-Rundkurs setzte sich Celestino Vietti gegen das restliche Moto3-Feld durch. Tony Arbolino und Albert Arenas komplettierten das Podest in Le Mans.

Im Moto3-Warm-Up zum Frankreich-GP hatte Andrea Migno mit 1.42,514 min die Nase vorn, der KTM-Pilot aus dem Sky Racing Team VR46 unternahm gegen Ende einen Ausritt ins Kiesbett, weil er dem stürzenden Celestino Vietti ausweichen musste. Polesetter Jaume Masia begnügte sich mit dem 13. Platz auf der Warm-up-Zeitenliste.

Der Spanier hatte sich am Vortag mit einem neuen Rekord die Moto3-Pole vor Albert Arenas und John McPhee gesichert. WM-Leader Ai Ogura musste sich nach einem Sturz in der Schlussphase des Q2 mit dem 17. Startplatz begnügen. Der Japaner aus dem Honda Team Asia belegte im Warm-up den letzten Platz.

«Ich weiss nicht, ob ich im Rennen nach vorne kommen kann, derzeit bin ich ziemlich langsam, und da sind viele Fahrer vor mir unterwegs», erklärte der 19-Jährige aus Tokio noch auf der Startaufstellung.

Sein Landsmann Ayumu Sasaki war da zuversichtlicher. Der KTM-Pilot durfte vom achten Startplatz losfahren und erklärte auf der Startaufstellung zuversichtlich: «Ich bin dieses Wochenende stark und wir sind nun näher an der Spitze dran. Ich muss einen guten Start hinlegen und versuchen, mich in der Top-Gruppe zu halten.»

So lief das Moto3-Rennen:

Start: Arenas übernimmt gleich nach dem Start die Führung, während WM-Leader Ogura auf den 21. Platz zurückfällt. Polesetter Masia muss sich kurzzeitig mit dem dritten Platz begnügen, weil der von Startplatz 7 losgefahrene Tony Arbolino nach vorne stürmt. Der 19-jährige Honda-Pilot überholt seinen 20-jährigen Markenkollegen aber kurz darauf wieder und setzt sich wenig später wieder an die Spitze.

3. Runde: Arenas wird auf en vierten Platz durchgereicht, an der Spitze führt Masia vor Arbolino und Rodrigo.

4. Runde: Darryn Binder arbeitet sich an Vietti vorbei auf den fünften Platz, der KTM-Pilot, der im Warm-up noch gestürzt war, kontert in der darauffolgenden Runde, nur um erneut überholt zu werden.

5. Runde: Masia führt vor Arbolino, Rodrigo, Arenas, Binder, Vietti, Migno, Sasaki, Fernandez und Fenati, Dupasquier ist auf Position 26 unterwegs, Kofler belegt Platz 29. WM-Leader Ogura fährt auf Position 24.

6. Runde: Binder arbeitet sich in Kurve 13 an Arenas vorbei auf den dritten Platz hinter Leader Masia und Arbolino.

7. Runde: Binder ist nicht aufzuhalten, zusammen mit Arenas überholt er Arbolino und ist nun als Zweiter hinter Masia unterwegs. In Kurve 13 crashen Alonso Lopez und Romano Fenati.

8. Runde: Tatsuki Suzuki ist der nächste, der einen Sturz einstecken muss. Der Japaner steigt in Kurve 8 ab. An der Spitze hat sich Arenas auf den zweiten Platz hinter Masia vorgekämpft, der 23-Jährige setzt den Leader unter Druck.

9. Runde: Binder, der zwischenzeitlich auf den vierten Platz durchgereicht wurde, schnappt sich Arbolino in der 13. Kurve und ist damit wieder auf dem dritten Platz unterwegs. Ogura hat sich auf den 19. Platz vorgearbeitet, muss diesen aber kurz darauf Dennis Foggia überlassen.

11. Runde: Masia fällt auf den vierten Platz zurück, sodass Arenas die Führung vor Binder und Arbolino übernimmt. Ogura überholt Foggia und ist damit auf der 19. Position unterwegs, Dupasquier belegt Platz 22, Kofler ist auf Position 27 unterwegs.

12. Runde: Arenas führt vor Arbolino, Binder, Masia, Vietti, Sasaki. Der Südafrikaner übernimmt kurzzeitig die zweite Position, wird aber kurz darauf von Arbolino wieder auf den dritten Platz verwiesen. Dahinter folgt Masia.

14. Runde: Davide Pizzoli steigt in der 10. Kurve ab.

15. Masia übernimmt wieder die Führung vor Arbolino, Binder, Vietti und Arenas. Sasaki, Migno, Rodrigo, Fernandez und McPhee komplettieren die Top-10. Ogura ist auf Position 18 unterwegs, Dupasquier belegt Platz 23 und Kofler folgt auf Position 27.

16. Runde: Bittere Pille für Binder, dessen KTM streikt, er muss das Rennen beenden. Die anderen Fahrer können einen Crash vermeiden. Das wirft die Reihenfolge durcheinander.

18. Runde: Masia führt vor Arenas, Arbolino, Vietti, Migno. Toba crasht.

19. Runde: Auch McPhee und Alcoba steigen ab, an der Spitze führt Masia vor Arbolino, Ogura ist auf Platz 12 vorgerückt. Ogura ist bis auf Position 10 vorgerückt.

20. Runde: Antonelli ist der nächste, der einen Crash in der achten Kurve produziert.

21. Runde: Masia führt vor Arenas, Vietti, Arbolino, Sasaki, Migno, Rodrigo, Fernandez, Tatay und Ogura, bis Vietti die Führung übernimmt und Masia auf Position 4 durchgereicht wird. Die neue Reihenfolge lautet: Vietti vor Arbolino, Arenas, Masia und Sasaki.

Letzte Runde: Vietti sichert sich den Sieg vor Arbolino und Arenas, der damit die WM-Führung übernimmt. Masia, Migno, Sasaki, Fernandez, Rodrigo, Ogura und Tatay folgen auf den weiteren Top-10-Plätzen vor Garcia, Salac, Foggia, Rossi und Nepa. Dupasquier kreuzt die Ziellinie auf Position 17, Kofler beendet das Rennen auf Platz 21.

In der WM-Tabelle liegt KTM-Pilot Albert Arenas wieder 6 Punkte vor Ogura (Honda).

Ergebnis Moto3, Frankreich-GP, 11. Oktober

1. Vietti, KTM
2. Arbolino, Honda
3. Arenas, KTM
4. Masia, Honda
5. Migno, KTM
6. Sasaki, KTM
7. Fernandez, KTM
8. Rodrigo, Honda
9. Ogura, Honda
10. Tatay, KTM
11. Garcia, Honda
12. Salac, Honda
13. Foggia, Honda
14. Rossi, KTM
15. Nepa, KTM

Ferner:
17. Dupasquier, KTM
21. Kofler, KTM

Moto3-WM-Stand nach 10 von 15 Rennen:

1. Arenas, 135 Punkte. 2. Ogura, 129. 3. Vietti, 119. 4. Arbolino 115. 5. McPhee, 98. 6. Masia, 83. 7. Rodrigo, 77. 8. Suzuki, 75. 9. Fernandez, 73. 10. Foggia, 63.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE