Honda-Werksteam: Durchhalteparolen von Rins/Márquez

Von Antonio Gonzalez
Moto3

Die beiden Toppiloten aus dem Team Estrella Galicia 0,0 verbessern sich beim Valencia-Test ständig, aber der Rückstand zur Konkurrenz blieb bisher bestehen.

Alex Rins konnte sich am Mittwoch um 1,5 sec gegenüber dem ersten Testtag in Valencia verbessern, aber trotzdem kam der Spanier nicht über Rang 9 auf der Zeitenliste hinaus. Eine Mahindra, eine Husqvarna und sechs KTM platzierten sich vor dem Vizeweltmeister aus dem Team Estrella Galicia 0,0, das 2014 als Honda-Werksteam um den Titel kämpfen will.

Die komplett neu entwickelte Honda NSF250RW war bisher aber weder in Almeria noch in Valencia auf gleicher Stufe wie die Maschinen der KTM-Armada. Rins und Teamkollege Alex Márquez beschäftigten sich am Mittwoch mit der Elektronik, der Motorbremse und der Einspritzung.

Die beiden Spanier, von der Papierform her eigentlich Titelanwärter, müssen sich längst in Floskeln flüchten. «Es war ein sehr positiver Tag», sagte Rins, der auch einen harmlosen Sturz hinnehmen musste. «Bei diesen ersten Wintertests geht es darum, möglichst viele Runden zu drehen, denn die Honda ist wirklich anders als unser Motorrad vom letzten Jahr, wir kennen es noch immer nicht so gut. Beim Chassis fühle ich mich wohler als auf der KTM, aber ich weiss noch nicht, wie es sich bei Abstimmungsänderungen verhält. Wir brauchen mehr Daten für alle möglichen Situationen. Insgesamt war der Mittwoch gut, denn ich konnte auch mich selber beim Fahren verbessern.»

Márquez landete auf Rang 16. «Der zweite Tag lief gut, wir konnten uns im Vergleich zum Vortag verbessern. Wir müssen uns noch immer bei der Chassiskonfiguration verbessern. Mit jedem Tag kenne ich das Motorrad besser. Dasselbe ist es für die Techniker», erklärte der Bruder von MotoGP-Weltmeister Marc Márquez.

Valencia-Test, 2. Tag, Mittwoch, 12. Februar 2014
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Niccolò Antonelli
KTM 1:39,454
2. Jack Miller
KTM 1:39,462
3. Danny Kent
Husqvarna 1:39,726
4. Romano Fenati
KTM 1:39,885
5. Isaac Viñales
KTM 1:40,060
6. Francesco Bagnaia
KTM 1:40,103
7. Enea Bastianini
KTM 1:40,166
8. Miguel Oliveira
Mahindra 1:40,206
9. Álex Rins
Honda
1:40,231
10. Juanfran Guevara
Kalex-KTM
1:40,382
11. Livio Loi
Kalex-KTM 1:40,394
12. Arthur Sissis
Mahindra 1:40,409
13. Jakub Kornfeil
KTM 1:40,444
14. Efren Vazquez
Honda 1:40,546
15. Philipp Öttl
Kalex-KTM 1:40,601
16. Alex Márquez
Honda 1:40,629
17. Hafiq Azmi
KTM
1:40,734
18. Eric Granado
KTM 1:40,789
19. Brad Binder
Mahindra 1:40,965
20. Niklas Ajo
Husqvarna
1:41,127
21. Matteo Ferrari
Mahindra 1:41,321
22. Ana Carrasco
Kalex-KTM 1:41,393
23. Luca Grünwald
Kalex-KTM
1:41,542
24. Gabriel Ramos
Kalex-KTM
1:41,749
25. Scott Deroue
Kalex-KTM
1:41,765
26. Jules Danilo
Mahindra 1:41,962
27. Andrea Locatelli
Mahindra 1:42,043
28. Alessandro Tonucci
Mahindra 1:42,196
29. John McPhee
Honda 1:42,406
30. Alexis Masbou
Honda
1:42,417
31. Zulfahmi Khairuddin
Honda 1:43,019
32. Bryan Schouten
Mahindra 1:43,464
33. Karel Hanika
KTM 1:50,755

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm