Alexis Masbou: Die Rückkehr auf das Podest

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Der Franzose Alexis Masbou feierte beim Deutschland-GP sein zweites Podest in der Moto3-Klasse. Zum ersten Mal stand er vor zwei Jahren an gleichem Ort und Stelle auf dem Treppchen.

2012 holte der 27-jährige Alexis Masbou beim Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring Rang 2. Seither schaffte er es nicht mehr unter die Top-3. Er schloss die Saison 2013 auf Platz 8 ab. In diesem Jahr wurde der Franzose Dritter, nachdem er das gesamte Rennen hindurch mit dem späteren Sieger Jack Miller und dem Zweitplatzierten Brad Binder kämpfte. Auch Alex Márquez und Danny Kent mischten in der Spitzengruppe mit.

«Wir hatten ein tolles Rennen», strahlte der Ongetta-Honda-Pilot in Sachsen. «Wir sind alle sehr schnell gefahren und das Überholen war schwierig. Wir mussten immer ans Limit gehen, um einen anderen Fahrer zu überholen. Am Ende war es schwer, sitzen zu bleiben und den Hinterreifen zu kontrollieren. Das Motorrad rutschte sehr. Ich war in Kurve 4 schneller als alle anderen und ich versuchte, das Bestmögliche herauszuholen.»

«Ich war etwas zu weit weg, um in der letzten Kurve Jack anzugreifen, aber ich habe es auf das Podest geschafft. Es ist gut für uns, dass wir endlich in dieser Position sind. Wir haben sehr lange darauf gewartet», weiß Masbou, dessen letzter Podestplatz zwei Jahre zurücklag.

Masbou ist vor der Sommerpause einer von nur zwei Moto3-Piloten, die bei jedem Rennen Punkte holen konnten. Der andere ist Efren Vazquez. Im Gesamtklassement liegt der 27-Jährige auf dem siebten Platz. Er sammelte bisher 79 Punkte und liegt nur 11 Zähler hinter Isaac Viñales.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE