Aki Ajo (Red Bull KTM): «Die Honda sind sehr stark»

Von Günther Wiesinger
Moto3
Brad Binder fiel auf Platz 10 zurück

Brad Binder fiel auf Platz 10 zurück

Lange Gesichter bei KTM, denn beim Katar-GP landeten fünf Honda auf den ersten fünf Plätzen. «Ich bin nicht happy, wir haben viel Arbeit vor uns», meinte Teamchef Aki Ajo.

Gedrückte Stimmung herrschte während und nach dem Moto3-WM-Rennen in der Box des erfolgreichen Red Bull-KTM-Teams von Aki Ajo.

Denn mit Miguel Oliveira war das beste Pferd im Stall bereits in der ersten Runde gestürzt, aber immerhin hurtig wieder weitergefahren.

Mit Masbou, Bastianini, Kent, Vazquez, Antonelli sowie McPhee lagen am Schluss fünf Honda-Piloten vorne. Erst auf Platz 6 landete das erste Motorrad aus Österreich – Isaac Vinales auf der Husqvarna des LaGlisse-Teams.

Die Bilanz der Ajo-Mannschaft: 10. Brad Binder, damit war er bester KTM-Pilot. 13. Karel Hanika. 16. Miguel Oliveira.

Wir fragten Teambesitzer Aki Ajo, welche Aufschlüsse der erste Grand Prix gebracht hat.

Aki, du hast nach dem ersten Rennen schon glücklicher ausgesehen. In den letzten drei Jahren war hier immer ein Red Bull-KTM-Pilot auf dem Podest, Miller hat 2014 hier gewonnen.

Nach dem heutigen Abend gibt es nicht viel zu sagen. Wir haben nicht viele Punkte eingesammelt.
Was ich sagen kann: Oliveira war an den drei Trainingstagen sehr stark. Er ist wirklich der einzige von unseren drei Fahrern, der mit den Honda mitfighten kann. Die Honda sind im Moment sehr stark. Wir müssen mehr arbeiten, wenn wir an die Honda rankommen wollen.
Ich bin im Moment nicht happy.

Wo sind die Honda besser? Beim Chassis? Beim Motor?

Schwierig zu sagen. Die Wintertests waren grossteils verregnet. Deshalb sind wir nicht so gut vorbereitet wie sonst. Ich setze mich auch vehement dafür ein, dass wir 2016 entweder in Sepang oder in Katar einen Wintertest haben.
Es sieht so aus, als könnten unsere besten Fahrer immer noch gute Rundenzeiten fahren, aber es fällt ihnen schwer, ernsthaft gegen die Honda zu fighten.
Brad Binder ist eigentlich ein sehr gutes Rennen gefahren. Aber im Finish konnte er nicht mehr zusetzen.

Oliveira hätte ohne Sturz unter den Top-5 mithalten können?

Davon gehe ich aus. Er hat trotz des Sturzes den 15. Platz nur um 6,8 Sekunden verpasst.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
17