Indy: Grandioser Philipp Öttl stürmt auf das Podest!

Von Sharleena Wirsing
Gratulation an Philipp Öttl!

Gratulation an Philipp Öttl!

Philipp Öttl stürzte im Qualifying, musste vom letzten Platz starten und erreichte trotzdem den ersten Podestplatz seiner GP-Karriere. Auch für Sieger Livio Loi ist es der erste GP-Triumph.

Da pünktlich nach dem MotoGP-Warm-up Regen über dem Indianapolis Motor Speedway einsetzte, wurde das Startprozedere abgeändert. Damit die Fahrer nach den trockenen Trainingstagen mehr als eine Besichtigungsrunde fahren können, öffnete die Boxengasse für die Moto3-Piloten bereits um 10:40 Uhr Ortszeit (sechs Stunden Zeitunterschied zu Mitteleuropa).

Das Rennen begann pünktlich um 11 Uhr. Der Start des Moto2-Rennens wird fünf Minuten verspätet um 12:25 Uhr stattfinden. Das MotoGP-Rennen startet um 14:02 Uhr.

Start: KTM-Pilot Miguel Oliveira erwischt den besten Start und führt das Feld vor Danny Kent an.

Runde 1: Brad Binder setzt sich an die Spitze, doch Efren Vazquez löst ihn ab. Alexis Masbou hat Rang 3 inne. Oliveira fällt auf Platz 5 hinter Kent zurück.

Runde 2: Vazquez führt vor Masbou und Rookie Lorenzo Dalla Porta, der Isaac Viñales im LaGlisse-Team ersetzt. Miguel Oliveira steuert die Ajo-Box an, um auf Slick-Reifen zu wechseln. Auch Francesco Bagnaia ließ die Reifen wechseln, wodurch auch seine Durchfahrtsstrafe wegen eines Frühstarts getilgt wurde.

Runde 4: Immer mehr Fahrer steuern die Box an, auch WM-Leader Danny Kent. Masbou führt vor Livio Loi und Lorenzo Dalla Porta. Loi schnappt sich die Führung. Philipp Öttl, der nach einem Quali-Sturz vom letzten Platz gestartet war, liegt auf Platz 18.

Runde 5: John McPhee aus dem Racing Team Germany, der mit Slick-Reifen in das Rennen ging, liegt bereits auf Platz 4. Öttl stürmt auf Platz 12.

Runde 6: Philipp Öttl und das Schedl-Team machten alles richtig, er ?wechselte nach der Aufwärmrunde auf Slick-Reifen und fährt bereits auf Platz 6. Auch der Führende Loi ist auf Slicks unterwegs. John McPhee ist bereits Zweiter. WM-Leader Kent liegt auf Platz 31.

Runde 7: Der deutsche Moto3-Pilot Philipp Öttl liegt auf Podestkurs! Livio Loi, der 2014 Vierter in Argentinien im MarcVDS-Team auf einer Kalex-KTM war, führt vor McPhee und Öttl.

Runde 8: Auf Platz 3 ist Philipp Öttl der beste KTM-Pilot hinter den Honda-Fahrern Loi aus dem RW Racing Team von Jarno Janssen und McPhee aus dem Racing Team Germany.

Runde 11: Livio Loi hat 21,9 sec Vorsprung auf McPhee, Öttl liegt weitere zwölf Sekunden zurück.

Runde 13: Öttl macht vier Sekunden auf McPhee gut – noch acht Sekunden Rückstand. Loi führt mit 24 Sekunden Vorsprung. Mahindra-Pilot Bagnaia stürzt.

Runde 16: Es setzt wieder Regen ein! Doch es sind derzeit nur wenige Tropfen. Loi liegt weiter vor McPhee und Öttl, der wieder Boden auf den Schotten verloren hat.

Runde 20: Philipp Öttl fährt souverän dem ersten Podestplatz in seiner GP-Karriere entgegen. Loi hat 28 Sekunden Vorsprung auf McPhee.

Runde 22: Der Regen wird stärker. Unter den Top-3 ist alles unverändert: Loi führt vor McPhee und Öttl aus dem Schedl-Team.

Letzte Runde: Vater Peter Öttl steht an der Boxenmauer und wartet ungeduldig darauf, dass Philipp den Brickyard überquert. Livio Loi siegt vor John McPhee, Philipp Öttl, Romano Fenati, Isaac Viñales und Enea Bastianini.

Der 18-jährige Livio Loi fährt den ersten GP-Sieg seiner Karriere ein. Der Belgier stand bereits auf Slicks in der Startaufstellung. Das war die richtige Entscheidung des RW Racing Teams. Sein Crewchief Hans Spaan war selbst Vizeweltmeister in der 125-ccm-Klasse.

Loi, der von Platz 26 startete, sorgte für den ersten Sieg eines Belgiers in der Moto3-Klasse. Vor drei Wochen auf dem Sachsenring siegte sein Landsmann Xavier Simeon in der Moto2-Klasse. Es war der erste belgische Sieg nach 32 Jahren. Damals war Didier de Radigues siegreich.

Vor einem Jahr war Loi nach dem Sachsenring-GP vom MarcVDS-Team entlassen worden. Er sah den Indy-GP damals zuhause vor dem Fernseher. Nun steht er als Sieger auf dem Podest.

Der überglückliche Loi sagte: «Es ist unglaublich, ich kann es kaum fassen. Es war von Anfang an ein großartiges Rennen. Ich konnte hart pushen, wir trafen die richtige Entscheidung. Ich musste cool bleiben. Es ist so großartig.»

Für John McPhee und Philipp Öttl sind es ebenfalls die ersten Podestplatzierungen ihrer WM-Karriere.

Unfassbarer Jubel im Schedl-Team: Philipp Öttl musste nach seinem Sturz im Qualifying vom letzten Startplatz losfahren, nun steht der 19-jährige Bayer auf dem Podest. Er ist der erste Deutsche auf dem Moto3-Podest seit Sandro Cortese 2012.

Vater Peter Öttl stand zum letzten Mal 1996 beim Grand Prix von Mugello auf dem Podest. Er siegte im Rennen der 125-ccm-Klasse.

WM-Leader Danny Kent ging zum ersten Mal in diesem Jahr leer aus. Der Brite belegte Platz 21.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.10., 14:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 06.10., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 06.10., 15:30, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 06.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 06.10., 17:30, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Singapur: Die Analyse, Highlights aus Singapur
  • Do.. 06.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 06.10., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 06.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT